Neue Sonderausstellung „Flucht und Vertreibung – Neue Heimat Meerane“

Eröffnung und Gedenkstunde am 17. Mai 2019 in der Stadtbibliothek – Ausstellung bis 21. Juli 2019 im Heimatmuseum

Im Zeitraum vom 17. Mai bis 21. Juli 2019 wird die neue Sonderausstellung „Flucht und Vertreibung – Neue Heimat Meerane“ im Heimatmuseum Meerane im Alten Rathaus zu sehen sein.
Die Flucht und Vertreibung Deutscher aus den deutschen Ostgebieten und aus Ostmittel-, Ost- und Südosteuropa während und nach Ende des Zweiten Weltkrieges von 1945 bis 1950 umfasst Flucht, Vertreibung und die erzwungene Auswanderung der dort ansässigen deutschsprachigen Bevölkerungsgruppen. (wikipedia)

Auch in Meerane kamen eine große Anzahl Vertriebener und Flüchtlinge aus diesen Gebieten an. In den Nachkriegsjahren mussten in der Stadt zusätzlich 5.000 Menschen untergebracht, verpflegt und betreut werden. Damit stieg die Einwohnerzahl in Meerane kurzzeitig auf fast 28.000.

Anliegen der in der Sonderausstellung gezeigten Aufarbeitung ist es, die persönlichen Schicksale und Erinnerungen von Meeraner Bürgerinnen und Bürgern, deren Leben durch diese Ereignisse wesentlich geprägt wurde, zu dokumentieren. Mittelpunkt dieser Ausstellung bilden Schautafeln mit den persönlichen Geschichten der Zeitzeugen sowie dem von ihnen freundlicherweise zur Verfügung gestellten Bildmaterial.

Die Stadt Meerane möchte mit dieser Ausstellung an die vielen Menschen erinnern, die dieses schwere Schicksal ertragen mussten. Sie haben mit ihrem Wissen und ihren Fähigkeiten wesentlich zum Aufbau der Stadt, der hier ansässigen Betriebe und Firmen und der umliegenden Landwirtschaft nach 1945 beigetragen, erklärt Johannes Groschwitz, der die Ausstellung erstellt hat. „In Erinnerung bleiben muss aber auch die Bereitschaft und Solidarität der Meeraner, die Flüchtlinge und Vertriebene in ihre Häuser und Wohnungen aufnahmen. Auch bei der Essenszuteilung wurden die Vertriebenen nicht ausgenommen. Gleiches gilt für die Möglichkeit der Schulbildung und den beruflichen Wiedereinstieg. Die Ausstellung ist somit nicht nur Erinnerung, sondern zugleich auch Dank für alles Engagement der Vertriebenen bis in die heutige Zeit, genauso aber auch für die Aufnahme- und Integrationsbereitschaft der Meeraner Einwohner in den schweren Nachkriegsjahren“, sagt er.


Einladung zur Ausstellungseröffnung

Alle Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste der Stadt Meerane sind ganz herzlich zur Eröffnung der Sonderausstellung mit Gedenkstunde am 17. Mai 2019, 18:30 Uhr in die Stadtbibliothek Meerane, August-Bebel-Straße 49, eingeladen. Im Anschluss daran ist die Möglichkeit gegeben, die Sonderausstellung im Heimatmuseum Meerane, Markt 3 zu besichtigen.

Öffnungszeiten des Heimatmuseums während der Sonderausstellung:
Montag 09:00-12:00 Uhr; Dienstag und Donnerstag 09:00-12:00 Uhr und 14:00-17:00 Uhr, Sonntag 14:00-17:00 Uhr. Pfingstmontag und Christi Himmelfahrt geschlossen.