Veranstaltung

 

Klangträume im Herbst – Mozarts Konzert für Flöte und Harfe im Kirchgemeindehaus Meerane

Am Sonntag, 19. November 2017, 17:00 Uhr, ist das Ensemble Amadeus unter der Leitung von Normann Kästner im Kirchgemeindehaus Meerane, Kantstraße 1a, zu Gast.
In seinem zweiten Jubiläumskonzert – das Orchester feiert in diesem Jahr seinen 20. Geburtstag – erinnert das Ensemble an das 250. Todesjahr von Georg Philipp Telemann, der mit über 3.600 verzeichneten Werken einer der produktivsten Komponisten der Musikgeschichte ist. Seine prachtvolle Ouverturen-Suite in D-Dur TWV 55:D21 ist eines seiner letzten Werke (es entstand im Alter von 86 Jahren), und die Anlage mit zwei Hörnern und zwei Oboen weist schon den Weg in am Horizont aufziehende klassische Gefilde.
Auch Musik von Carl Stamitz steht wieder auf dem Programm. Das Orchester macht sich weiter auf Schatzsuche und entdeckt bisher unveröffentlichte Sinfonien des in Mannheim geborenen Komponisten, die im Jahr 2018 erstmals vom Ensemble Amadeus auf CD eingespielt werden sollen. Dem Dornröschenschlaf entrissen und im Konzert erklingen wird die Sinfonie B-Dur op. 13 Nr. 2, ein elegantes, zeitloses und beschwingtes Werk, das 1776 zum ersten Mal in den berühmten „Concert spirituel“ in Paris erklang.
Mit einem der beliebtesten und bekanntesten Kompositionen Mozarts wird das Konzert im Jubiläumsjahr gebührend abgerundet. Das Konzert für Flöte, Harfe und Orchester in C-Dur KV 299 entstand 1778 ebenfalls in Paris, wo die Harfe ein beliebtes Modeinstrument der gehobenen Gesellschaft war. Im Konzert musizieren die erste Flötistin des Ensemble Amadeus, Dagny Lehmann, und Magdalena Schmutzler (Dresden).

Magdalena Schmutzler wurde in Dresden geboren. Mit sechs Jahren erhielt sie zunächst Klavierunterricht. Ab dem 13. Lebensjahr begann sie ihre Ausbildung im Fach Harfe an der sächsischen Spezialschule für Musik „Carl Maria von Weber“ Dresden in der Klasse von Gerhard Kleiner. Nach dem Abitur nahm sie an der gleichnamigen Hochschule für Musik in Dresden ihr Studium auf, das sie an der Hochschule für Musik Freiburg in der Klasse von Kirsten Ecke fortsetzte und mit einem sehr guten Diplom absolvierte. Magdalena Schmutzler war Preisträgerin bei „Jugend musiziert“ und konnte zahlreiche Erfahrungen im Orchester- und Kammermusikspiel sammeln, unter anderem bei den Dresdner Kapellsolisten, der Staatskapelle Weimar und im Staatstheater Meiningen. Zudem ist sie eine gefragte Solistin bei Kammerkonzerten, Vernissagen und verschiedenen Events. Gegenwärtig arbeitet Magdalena Schmutzler als freischaffende Künstlerin und als Pädagogin an verschiedenen Musikschulen im Raum Dresden und Erzgebirge.

Dagny Lehmann wurde an der Städtischen Musikschule Chemnitz im Fach Querflöte ausgebildet und nahm später vertiefenden Unterricht bei der Chemnitzer Flötistin Friederike Schmidt. Sie nahm als Jugendliche erfolgreich beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ teil und qualifizierte sich mehrfach für den Landeswettbewerb. Viele Jahre spielte sie die erste Flöte im Collegium musicum der TU Chemnitz. Seit 2003 ist sie als erste Flötistin im Ensemble Amadeus aktiv. Neben dem Orchesterspiel gilt ihr Interesse auch der Bläserkammermusik. So ist sie die ständige Flötistin des Bläserquintetts „Penta pneuma“.

Das Ensemble Amadeus lädt alle Musikliebhaber zum Konzert herzlich ein.

Karten zu 14 Euro sind an der Abendkasse erhältlich.

<< zurück