Aktuelles (20.03.2017)

 

Neue Schutzhütten für den Wilhelm-Wunderlich-Park

Am "Uhu" laufen die Arbeiten / Unterbau bereits fertig

Udo Friedrich freut sich: "Endlich kann es mit dem Aufbau der neuen Schutzhütten am Uhu im Wilhelm-Wunderlich-Park richtig losgehen!", berichtet er. Der rund 70 Quadratmeter große Unterbau mit Frostschutz und einem Ökopflaster, auf dem das Wasser ablaufen kann, ist bereits seit Mitte März 2017 fertig. In der vorletzten Märzwoche wird das Holz für die Hütten geliefert, und der Aufbau kann beginnen.
Dass es am ehemaligen "Uhu" im Stadtpark, dem heutigen Domizil des Vereins "Grüne Lunge", bald wieder Schutzhütten gibt, die auch allen Spaziergängern und Wanderfreunden zur Verfügung stehen, ist dem Engagement von Udo Friedrich zu verdanken. Die alten Schutzhütten waren im vergangenen Jahr von Unbekannten so zerstört worden, dass diese nicht mehr repariert werden konnten. Im November 2016 hatte Udo Friedrich die Aktion "zusammentun" der R+V Versicherung entdeckt und das Projekt „Gemeinsam Vandalismusschäden beseitigen! – Für Neubeschaffung der Sitzgruppen im Wilhelm-Wunderlich-Park“ angemeldet. Danach hatten der Meeraner unermüdlich die Werbetrommel für das Projekt gerührt, und mit insgesamt 1791 Stimmen wurde der 2. Platz erreicht! Das bedeutete 10.000 Euro!

Udo Friedrichs Idee war, gemeinsam mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen unter fachlicher Anleitung die Schutzhütten wiederherzustellen, um gemeinsam Werte für alle Meeraner zu schaffen! Das wird nun Wirklichkeit!
"Das war ein umfangreiches Prozedere", erzählt Udo Friedrich. "Erst gab es durch die lange Frostperiode Verzögerungen. Nach der Angebotseinholung für den Unterbau, die Hütten und das Material für die Dacheindeckung, die wir selbst erledigen, musste alles an eine von der R+V Versicherung beauftragte Agentur zur Prüfung weitergegeben werden. Anfang März kam das O.K., dann konnte ich die Aufträge auslösen."
Bei ihrem Arbeitseinsatz am vergangenen Samstag haben die Mitglieder der "Grünen Lunge" und weitere Helfer gemeinsam mit Udo Friedrich noch Erdarbeiten rund um die vorbereitete Fläche erledigt. In ein paar Tagen soll nun das Holz – aufbaufertig zugeschnitten – für die Hütten geliefert werden, in der Woche ab 27. März 2017 soll dann der Aufbau losgehen.
Wie vorher entstehen fünf Schutzhütten mit Bänken. Aufgebaut werden die Hütten dann in Eigenleistung, und hier werden neben der "Grünen Lunge" auch Flüchtlinge, die in Meerane leben, mit angreifen, erzählt Udo Friedrich. Auch das war ein Anliegen des Projektes.
Immer noch freut sich der engagierte Meeraner über die vielen Stimmen, die das Projekt erhalten hat, sogar aus der Meeraner Partnerstadt Lörrach. Auch die Stadtverwaltung Meerane und Bürgermeister Professor Dr. Ungerer hatten die Bemühungen unterstützt. "Es war wirklich ein ganz schöner Kampf und ein langes Zittern", erinnert er sich.






Udo Friedrich ist derzeit oft im Wilhelm-Wunderlich-Park anzutreffen.


Foto oben: Die bereits für die Schutzhütten vorbereitete Fläche am ehemaligen "Uhu" im Wilhelm-Wunderlich-Park.
Beim Arbeitseinsatz am 18. März 2017 kamen trotz des schlechten Wetters viele fleißige Helfer vorbei, darunter auch Geflüchtete aus Syrien und dem Libanon, die in Meerane leben.
Fotos: Stadtverwaltung, privat

<< zurück