Aktuelles (22.03.2017)

 

Neuer Landesbildungsrat Sachsen gebildet Meeraner Bürgermeister wiedergewählt

Für die neue Amtszeit des Landesbildungsrates vom 1. März 2017 bis zum 28. Februar 2019 fand am 20. März 2017 in Dresden die konstituierende Sitzung statt. Die Mitglieder des Landesbildungsrates wählten den Vertreter des Sächsischen Städte- und Gemeindetages, den Bürgermeister der Stadt Meerane, Herrn Professor Dr. Lothar Ungerer, zu ihrem Vorsitzenden. Zu seinem Stellvertreter wurde Herr Steffen P. Walther gewählt, der im Landesbildungsrat für den Landeselternrat den Bereich Mittel-/Oberschule vertritt. Für beide ist die Wahl eine Wiederwahl; für Herrn Professor Dr. Ungerer ist es die vierte Amtszeit als Vorsitzender (erstmals 2005), für Steffen P. Walther ist es die zweite Amtszeit als Stellvertreter.
Frau Staatsministerin für Kultus Brunhild Kurth und Herr Staatssekretär Dr. Frank Pfeil würdigten zu dieser konstituierenden Sitzung den Landesbildungsrat als ein unabhängiges Beratungsgremium mit einem sehr hohen Sachverstand. Er sei wichtiger Teil der anerkannten Qualität des sächsischen Schulwesens.

Mitglieder des Landesbildungsrates (20172019) sind:
Frau Elke Koller - DGB/GEW - Lehrer - Grundschule
Herr Michael Jung - Sächsischer Lehrerverband (SLV) im VBE - Lehrer - Oberschule
Frau Sabine Mehnert - DGB/GEW - Lehrer - Förderschule
Frau Katrin Killenberg - DGB/GEW - Lehrer - Gymnasium
Herr Oliver Bergner - Lehrerverband Berufliche Schulen (LVBS) - Lehrer - Berufsbildende Schule
Frau Doreen Stockmann - SLV im Verband Bildung und Erziehung (VBE) - Lehrer - Berufliche Vollzeitschule
Frau Katrin Fiebiger - LER - Grundschule
Frau Denise Schlevogt - LER Förderschule
Herr Steffen P. Walther - LER - Oberschule
Frau Viola Jäger - LER - Gymnasien
Frau Katrin Linke - LER - Berufliche Vollzeitschule
Herr Moritz Schneider - LSR - Gymnasium
Frau Rosalie Hoppe - LSR - Oberschule
Herr Nico Schötz - LSR - Förderschule
Herr Bastian Dietrich - LSR - BSZ Vollzeit
Frau Jana Scholz - LSR - BSZ Teilzeit
Herr Prof. Dr. Martin Hartmann - Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK) - Hochschullehrer
Herr Prof. Dr. Christian W. Glück - SMWK - Hochschullehrer
Frau Prof. Dr. Steffi Tollkühn - SMWK - Hochschullehrer
Frau Kerstin König - Industrie- und Handelskammer
Herr Dr. Olaf Richter - Handwerkskammer
Herr Jens Risse - Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft
Herr André Schnabel - Deutscher Gewerkschaftsbund
Herr Jens Rieth - Philologenverband
Frau Gabriele Mendt - Evangelisch-Lutherisches Landeskirchenamt Sachsen
Herr Bischöflicher Schulrat Christoph Bernhard - Katholische Kirche
Frau Katrin Filschke - Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen
Frau Fayina Koyfman - Jüdische Gemeinde
Frau Yvonne Sommerfeld - Sächsischer Landkreistag
Herr BM Prof. Dr. Ungerer - Sächsischer Städte- und Gemeindetag
Herr René Jatzwauk - Sorbischer Schulverein
Herr Ordinariatsrat Wilfried Lenssen - Arbeitsgemeinschaft Schulen in freier Trägerschaft
Frau Dr. Jana Licht - Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz










Foto links:
Staatsministerin für Kultus Brunhild Kurth, Steffen P. Walther, Professor Dr. Lothar Ungerer (v.r.n.l.) Foto: privat

Information zum Landesbildungsrat des Freistaates Sachsen:
Der Landesbildungsrat ist im Sächsischen Schulgesetz verankert.
Er berät das Staatsministerium für Kultus (SMK) bei Angelegenheiten von grundlegender Bedeutung für die Gestaltung des sächsischen Bildungswesens (Beratungsfunktion). Ferner ist er vor Erlass von Rechtsverordnungen des SMK und zu Gesetzesentwürfen der Staatsregierung zum Schulwesen zu konsultieren (Anhörungsrecht). Weiterhin ist er berechtigt, dem SMK Vorschläge und Anregungen zu unterbreiten (Vorschlagsrecht).
Dem Landesbildungsrat gehören 33 Vertreterinnen und Vertreter von schulspezifischen Einrichtungen und Organisationen an. Er integriert alle Akteure des sächsischen Schulwesens und ist mit dieser Vielfalt ein Gremium von hoher Professionalität und Kompetenz. Mitglieder sind:

•  Je ein Vertreter der Lehrer aus dem Bereich der Grundschulen, Mittelschulen, Gymnasien, Berufsschulen, berufsbildenden Vollzeitschulen und allgemein bildenden Förderschulen;
•  je ein Vertreter der Eltern aus dem Bereich der Grundschulen, Mittelschulen, Gymnasien, Berufsschulen, berufsbildenden Vollzeitschulen und allgemein bildenden Förderschulen;
•  je ein Vertreter der Schüler aus dem Bereich der Mittelschulen, Gymnasien, Berufsschulen, berufsbildenden Vollzeitschulen und allgemein bildenden Förderschulen;
•  je ein Vertreter der Hochschullehrer aus dem Bereich der Universitäten und Fachhochschulen;
•  je ein Vertreter der Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern sowie ein weiterer Vertreter der übrigen für die Berufsausbildung zuständigen Stellen;
•  je ein Vertreter des Deutschen Gewerkschaftsbundes, des Deutschen Beamtenbundes und der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft;
•  je ein Vertreter der evangelischen Landeskirchen, der katholischen Kirche, des Landesverbandes Sachsen der jüdischen Gemeinden und ein Vertreter der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen im Freistaat Sachsen;
•  je ein Vertreter der kommunalen Landesverbände;
•  ein Vertreter der Sorben im Freistaat Sachsen;
•  ein Vertreter der Schulen in freier Trägerschaft;
•  ein Vertreter des Staatsministeriums für Soziales.

Die Berufung der Vertreterinnen und Vertreter erfolgt auf Vorschlag der jeweiligen Einrichtungen und Organisationen durch das SMK. Die Amtszeit dauert zwei Jahre.
 

<< zurück