Aktuelles (10.11.2016)

 

17. Meeraner Kinder- und Jugend-Musikpreis: „Preis der Stadt Meerane“ geht nach Ehrenhain

Am 5. November 2016 präsentierte der Meeraner Kunstverein den nunmehr 17. „Meeraner Kinder- und Jugend-Musikpreis“ in bereits zur Tradition gewordener Kulisse – dem Kirchgemeindehaus. Auch in diesem Jahr konnten zum Preisträgerkonzert wieder zahlreiche Besucher begrüßt werden, darunter auch Bürgermeister Professor Dr. Lothar Ungerer, welcher den „Preis der Stadt Meerane“ dem besten Solisten der Gruppe der 17- bis 20-Jährigen überreichte.
Doch bevor es soweit war und sich die Juroren – Dr. Heike Angermann (Musikwissenschaftlerin), Normann Kästner (Leiter „Ensemble Amadeus“), Holger Köhler (Vorsitzender Förderverein „Ensemble Amadeus“), Bernhard Kratzmann (Musiklehrer und Chorleiter), Dr. Bettina Model (Konzertmeisterin „Collegium Instrumentale“, Schmölln), Michael Pauser (Musikwissenschaftler und Chorleiter), Norbert Ranft-Knopfe (Kantor der Kirche St. Martin und Sprecher der Jury), Roland Winzig (Orchestermusiker a.D.) und Professor Dr. Wolfgang Zscherpel (Ehrenvorsitzender „Meeraner Kunstverein“ und Organisator des Wettbewerbs) – jeweils zur Beratung zurückzogen, gab es wieder einen musikalischen Hörgenuss auf hohem Niveau.

In diesem Jahr traten die Solisten zum Wettbewerb an, und wie Professor Dr. Zscherpel in seiner Eröffnungsrede betonte, gelte den Sponsoren dabei ein besonderer Dank: „Nur dadurch ist es uns möglich, bereits über die vielen Jahre den Meeraner Kinder- und Jugend-Musikpreis durchzuführen.“
Professor Dr. Zscherpel moderierte im weiteren Abend auch durch das Programm, stellte die jungen Künstler vor und gab interessante Einblicke in die dargebotenen Musikstücke – von Karin Daxböcks „Wilden Ritt“ über Bela Bartoks „Zu Besuch“ bis hin zu Franz Schuberts „Die Forelle“ war alles dabei, was des Musikliebhabers Herz höher schlagen lässt. Doch nicht nur die Auswahl der Musikstücke erfreute das Publikum, auch die äußerst hohe Qualität der Darbietungen, und das bereits von den jüngsten und kleinsten Teilnehmern, welche hinter dem Flügel fast verschwanden, aber den Tasten zauberhafte Klänge entlockten. Doch auch die schon etwas älteren Teilnehmer stellten ihre Leidenschaft zur Musik unter Beweis, beispielweise der 17-jährige Ehrenhainer Thorsten Winkler. Er hatte mit Abstand das größte Blasinstrument – die Tuba – am Start und entlockte dem gewaltigen Instrument anmutige Töne. So konnte er denn auch die Jury vollends überzeugen und den „Preis der Stadt Meerane“ in Empfang nehmen, der schon traditionell in der Gruppe der ältesten Teilnehmer (17 bis 20 Jahre) ausgelobt wird.
Damit ging nach zweieinhalbstündigem Musizieren ein abwechslungsreiches Programm zu Ende. Die 18. Auflage des Meeraner Kinder- und Jugend-Musikpreises soll nach den Abschlussworten von Professor Dr. Zscherpel am 18. November 2017 stattfinden.

Ein herzliches Dankeschön der Veranstalter für die Unterstützung geht an die folgenden Sponsoren:
Stadtverwaltung Meerane
Fördervereine der Kreismusikschule „Clara Wieck“ des Landkreises Zwickau
Förderverein der Musikschule „Johann Friedrich Agricola“ Schmölln
Stiftung der ehemaligen Kreissparkasse Glauchau
Anwaltssozietät Martens, Orth und Kollegen
Ehepaar Rita und Werner Ehrmann (Warngau)

Foto oben: Thorsten Winkler (Tuba)
erhielt den „Preis der Stadt Meerane“.
Gruppe A1: Clara-Sophie Kießling belegte Platz 2 und Johanna Sperber Platz 1 – beide 9 Jahre alt. Gruppe A2: Hier gab es zwei 2. Plätze: Thalia Winkler (12), Chiara Närke (11). Platz 3: Susanne Lindemann (11).
Gruppe B1: Kim Winter (14) kam auf Platz 1, Linda Knodel auf Platz 3 und Louis Seidel (15) auf Platz 2. Gruppe B2: Franka Hilger (18) überzeugte mit Platz 3. Richard Herrmann (19) belegte den 2. Platz und Thorsten Winkler (17) den 1. Platz.
Professor Dr. Wolfgang Zscherpel moderierte das Preisträgerkonzert. Norbert Ranft-Knopfe, Sprecher der Jury, teilte die Platzierungen mit.
Das Preisträgerkonzert am Abend des Wettbewerbstages im Großen Saal des Kirchgemeindehauses war wie in den vergangenen Jahren gut besucht!

<< zurück