Aktuelles (08.11.2016)

 

178 Bäume wachsen nun im Meeraner Meerchenwald

Auch bei 8. Pflanzung ist Vielfalt das Motto

Im Meeraner Meerchenwald wachsen nun 178 Bäume! Bei der 8. Pflanzung am 6. November 2016 wurden insgesamt 30 neue Bäumchen gesetzt, gleichzeitig ein Rekord für die bisherigen Pflanzungen an diesem Standort!
Bei viel besserem Wetter, als es der Wetterbericht vorhergesagt hatte, konnten Bürgermeister Professor Dr. Lothar Ungerer und Standesbeamtin Monika Profe am Sonntagvormittag die vielen Gäste begrüßen. Ein musikalisches Ständchen hatten zuvor die "Crazy Monkeys", das Nachwuchsblasorchester aus der Meeraner Tännichtschule unter Leitung von Babette Mehl, den Gästen gebracht.

"Zuallererst geht ein großes Dankschön an Sie, dass Sie sich selbst, unserer Stadt Meerane und unserer Natur einen Baum schenken", wandte sich Bürgermeister Professor Dr. Ungerer an die Gäste und griff in diesem Zusammenhang das Stichwort "Vielfalt" auf: "Vielfalt ist ein Grundprinzip der Natur, für Arten, Lebensräume und Landschaften, und Vielfalt ist auch das Motto für die Pflanzungen in unserem Meerchenwald. Für die heutige Pflanzung haben Sie zwölf verschiedene Baumarten ausgewählt, und eine große Vielfalt zeigen auch die Anlässe für die Baumpflanzungen."
Diese reichten in diesem Jahr von Eheschließung, Ehejubiläum, Geburt und Taufe eines Kindes, Schulanfang, Jubiläumsgeburtstagen oder der Erinnerung an einen lieben Verstorbenen bis zu einem Klassentreffen anlässlich 60 Jahre Einschulung oder dem 90-jährigen Jubiläum des 2. Löschzuges der FF Meerane. Auch der Helferkreis Meerane pflanzte ein Bäumchen, als Zeichen eines friedlichen Miteinanders in unserer Stadt Meerane!
"Bäume sind die ältesten Gefährten des Menschen. Seit Urzeiten holen sich Menschen Kraft und Energie, Vertrauen und Schutz, Anregung und Entspannung in ihrem Schatten. Gerade Künstler Maler und Dichter suchten mit ihren Mitteln Möglichkeiten für den Ausdruck dieser Beziehung von uns Menschen zu den Bäumen", sagte Professor Dr. Ungerer in seiner Ansprache und zitierte Hermann Hesse, der im Baum sein Ebenbild sah: Zurechtgestutzt von den Unbilden des Lebens, Wind und Wetter ausgesetzt, und doch unbeugsam, immer aufs Neue Blätter treibend, und hoffnungsfroh und "verliebt in die verrückte Welt".
Ein Dankeschön richtete der Bürgermeister zum Abschluss an das Team des Standesamtes und die Mitarbeiter der Fachbereiche Bauwesen und Umwelt sowie Stadttechnik, die die Baumpflanzung vorbereitet haben, sowie an den Garten- und Landschaftsbau Petrik.

Die "Crazy Monkeys" stimmten musikalisch auf die Baumpflanzung ein.
Bürgermeister Professor Dr. Ungerer und Standesbeamtin Monika Profe begrüßten die Gäste. Der 7-jährige Noah, der am 6. November Geburtstag feierte, durfte den ersten Baum pflanzen.
Noah hat zu seinem Schulanfang in diesem Jahr eine Blutbuche von seiner Oma geschenkt bekommen, im Bild mit seinen Eltern, weiteren Familienangehörigen und Bürgermeister Professor Dr. Ungerer. Anja und Frank Neubauer haben am 6. Oktober 2016 in der Tettauer Mühle geheiratet, im Bild mit ihren Kindern und den Großeltern. Der Baum, eine Walnuss, ist ein Geschenk der Hochzeitsgäste.
Der Helferkreis Meerane pflanzte ein Walnuss-Bäumchen, als Zeichen eines friedlichen Miteinanders!
Der 2. Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Meerane pflanzte eine Blutbuche zum 90-jährigen Jubiläum.
Ein Teil der Kameradinnen und Kameraden war bei der Pflanzung im Meerchenwald dabei.
Die Familie Münzberg hat bei Pflanzungen in den vergangenen Jahren bereits sieben Bäume gepflanzt. Eine Blutbuche im Meerchenwald erinnert an den in diesem Jahr verstorbenen Vater und Großvater.
Der Einschulungsjahrgang 1956 der Goetheschule hat am 5. November 2016 sein Klassentreffen gefeiert. Sie pflanzten eine Winterlinde, den Baum des Jahres 2016, im Meerchenwald.
Marion und Philipp Brauer haben sich im April das Ja-Wort gegeben. Für sie wächst nun eine Rosskastanie im Meerchenwald. Anlässlich ihres 30. Hochzeitstages pflanzten Petra und Wolfgang Jost eine Vogelkirsche.
Der kleine Jorik, 2 Jahre alt, hatte seinen Bär Otto mitgebracht. Zur Taufe von Jorik schenkten ihm seine Großeltern und die Urgroßväter eine Vogelkirsche. Die kleine Hanna hat am 10. März 2016 das Licht der Welt erblickt, im Bild mit ihren Eltern und ihren Großeltern, die für sie eine Winterlinde pflanzten.
Der Meeraner Meerchenwald wächst jedes Jahr. Inzwischen stehen hier 178 Bäume.

<< zurück