Aktuelles (24.08.2016)

 


Benzinduft und Motorengrummeln am Fuße der „Steilen Wand“

Die 14. Sachsen Classic rollte durch Meerane


In diesem Jahr fuhren 20 Vorkriegsfahrzeuge mit, darunter wieder die besonders beliebten Vertreter aus der Hochzeit des sächsischen Automobilbaus von Horch und Wanderer, aber auch Oldtimer aus amerikanischer, britischer, französischer und tschechischer Produktion und der Methusalem der Automobile – ein Hudson 33 Mile-a-Minute Race about, US-Roadster, aus dem Jahre 1912.
Sie alle machten sich zusammen mit den verschiedenen Modellen von IFA Trabant, Škoda, Tatra, Wartburg sowie Wolga am 20. August 2016 während ihrer dreitägigen Tour auf dem Weg Richtung Meerane. Und auch Volkswagen wartete gleich mit einer ganzen Palette seiner Modelle, angefangen vom Käfer der unterschiedlichen Generationen, Bullis der Baureihen T1 und T2, mehrere Karmann Ghia sowie Golf, Passat und Scirocco auf. Wer sich wunderte, warum zur diesjährigen Sachsen Classic sehr viele Golf GTIs am Start waren – hier die Auflösung: Das Modell feierte seinen 40. Geburtstag.

Doch zurück zur gefürchteten „Steilen Wand“: Dank modernster Technik wussten die Oldtimerenthusiasten genau, wo sich die Teilnehmer der Sachsen Classic auf ihrer Tour punktgenau aufhalten, denn die gesamte Streckenführung konnte man auf der eigens dafür eingerichteten Seite verfolgen und so fanden sich pünktlich zur Durchfahrt am Samstag Nachmittag viele Schaulustige – darunter auch Bürgermeister Professor Dr. Lothar Ungerer – am Fuße der „Steilen Wand“ ein. Er ließ es sich nicht nehmen, die Fahrer zu begrüßen, denn bevor die alten und wohlbehüteten Karossen ihre Motoren zur schwierigen Auffahrt starten, legen sie jeweils eine kleine Pause ein. So konnte man also der einen oder anderen Prominenz die Hände schütteln. Beispielsweise der Schauspielerin Katharina Thalbach, dem Sportler Lars Riedel, dem früheren Vorstandsvorsitzenden des VW-Konzerns Professor Dr. Dr. Carl Horst Hahn, welcher die Produktion nach Sachsen brachte oder aber dem mehrfachen deutschen Rallyemeister, Peter Göbel, welcher übrigens mit seinem Teamkollegen Achim Gandras die 14. Sachsen Classic im Skoda Favorit „Rallye Monte Carlo“ gewann.
„Wir freuen uns immer wieder aufs Neue, wenn Meerane bei derartigen Veranstaltungen mit einbezogen wird“, so das Fazit des Meeraner Stadtoberhauptes.
Eine kurze Begrüßung des ehemaligen Vorstandsvorsitzenden des VW-Konzerns Professor Dr. Dr. Carl Horst Hahn durch Bürgermeister Professor Dr. Lothar Ungerer, welcher das automobile Spektakel zur Sachsen Classic verfolgt.
Wer kennt ihn nicht – den knuffigen auf den Namen „Herbie“ hörenden – VW Käfer, Baujahr 1960, welcher Mitte der 1960er Jahre zum Kino-Star avancierte und die Herzen der Zuschauer im Sturm eroberte.
   

<< zurück