Aktuelles (10.08.2016)

 

Aus der Sitzung des Technischen Ausschusses am 9. August 2016 – Informationen zu laufenden Baumaßnahmen in der Stadt Meerane

Zu einer Sitzung des Technischen Ausschusses begrüßte Bürgermeister Professor Dr. Lothar Ungerer am 9. August 2016 die Mitglieder des Ausschusses, Mitarbeiter der Verwaltung und Gäste im Neuen Rathaus. Birgit Jantsch, Dezernentin Bauwesen und Umwelt, informierte über den aktuellen Stand laufender Baumaßnahmen in der Stadt Meerane:

Hochwasserschadensbeseitigung am Dittrichbach, Teilvorhaben Hauptsammler Schönberger Straße (4. Abschnitt)
Die Maßnahme wird aus Hochwassermitteln 2010 zu 90 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben gefördert. Begonnen wurde mit der Maßnahme, die in zwei Unterabschnitte geteilt ist, am 21.09.2015. Der erste Abschnitt im Bereich Friedhof wurde im Dezember 2015 fertig gestellt, der zweite Abschnitt vom Altmarkt bis Weißer Weg wurde am 11.02.2016 am Altmarkt direkt am überdeckelten Dittrichbach begonnen.
Nachdem zwischenzeitlich der Zuwendungsbescheid für den Hauptsammler Dittrichbach Abschnitt 1 bis 3 eingegangen ist, wurde in Abstimmung mit der Landesdirektion Sachsen die damit verbundene Durchörterung des Dittrichbaches vorgezogen.
Anfang Juni wechselte der Baugrund in der Kanaltrasse in massiven Fels, welcher auf herkömmliche Weise nicht gelöst werden kann. Dies wurde vom Baugrundgutachter und von der Landesdirektion Sachsen bestätigt. Seit dem Zeitpunkt wird der Aushub mittels einer Anbaufräse und eines zweiten Baggers erledigt.
Um die Arbeiten vor der Schlechtwetterperiode abschließen zu können, wird parallel zum Kanalbau die Straßenwiederherstellung vorangetrieben. Bis Ende August soll im unteren Teilabschnitt die bituminöse Tragschicht eingebaut sein.
Eine Verlängerung des Bewilligungszeitraumes und die Mehrkosten sind beantragt. Die Arbeiten werden von der Landesdirektion Sachsen kontrolliert. Ein Änderungsbescheid soll erst ausgestellt werden, wenn der tatsächliche Mehraufwand feststeht.

 

Hochwasserschadensbeseitigung am Dittrichbach, Teilvorhaben Hauptsammler Talstraße (5. Abschnitt)

Ein weiteres Teilvorhaben des Nachhaltigen Wiederaufbaukonzeptes ist der Hauptsammler Talstraße, für den der Zuwendungsbescheid bereits vorliegt. Die Ausschreibung soll noch in diesem Jahr erfolgen, Anfang 2017 ist der Vergabebeschluss vorgesehen.
Die Bauzeit ist vom 27.02. bis 27.10.2017 geplant. Bis 30.11.2017 ist die Verwendung der Fördermittel nachzuweisen.

Hochwasserschadensbeseitigung am Dittrichbach, Teilvorhaben Hauptsammler Dittrichbach von Rosental bis Altmarkt (Abschnitte 1–3)
Der Zuwendungsbescheid mit einem Bewilligungszeitraum vom 30.10.2015 bis 30.11.2017 liegt vor. Aus technologischen und verkehrsrechtlichen Gründen sollen der Abschnitt 2 (Ableitung Drosselabfluss) vom ehemaligen IFA-Gelände Rosental bis zur Schulgasse im Jahr 2017 und die Abschnitte 1 und 3 (Altmarkt bis Rotenberg 18 und Mischwasserbehandlung Rosental) im Jahr 2018 gebaut werden. Eine Anpassung des Zuwendungsbescheides steht noch aus.


Badener Straße, Abschnitt Teichplatz – Neumarkt
Die Badener Straße zwischen Teichplatz und Neumarkt wurde grundhaft instandgesetzt. Im Zuge der Maßnahme wurden die Gasleitung umverlegt und die Straßenbeleuchtung erneuert.
Die Maßnahme wird am 11.08.2016 abgenommen und die Straße wieder für den Verkehr freigegeben, eine Woche vor dem ursprünglich geplanten Bauende.
Es ist die letzte Maßnahme im Sanierungsgebiet. Die Finanzierung erfolgt über die bereits eingegangenen Sanierungsbeträge und Eigenmittel.


Sanierung Oststraße
Der 1. Abschnitt der Oststraße von der Chemnitzer Straße bis zur Böhmerstraße wurde planmäßig am 29.02.2016 begonnen. Vor der Erneuerung des Straßenoberbaus wurden der Abwasserkanal, Stromleitungen und die Straßenbeleuchtung erneuert.
Inzwischen ist der Asphalt in der Fahrbahn eingebaut. Derzeit werden noch die Pflasterarbeiten in den Gehwegen realisiert. Anfang September sollen die Arbeiten beendet sein. Der 2. und 3. Bauabschnitt sind in den Folgejahren vorgesehen.
Die Maßnahme wird über das Förderprogramm Stadtumbau Ost – Aufwertung gefördert.

Verkabelungsarbeiten im Böhmerviertel
Im Böhmerviertel werden 2016 und 2017 die Stromleitungen als Erdkabel erneuert. Dadurch können die Freileitungen mit den Masten demontiert werden. Gleichzeitig wird durch die Stadt die Straßenbeleuchtung erneuert, wobei eine Umrüstung in LED-Technik erfolgt.
Die Albanstraße ist bereits fertig gestellt. Die Böhmerstraße ist im Abschnitt Oststraße bis Heinrichstraße noch in Arbeit.
In 2017 erfolgen dann die Arbeiten in der Heinrichstraße mit Emilien- und Elisenstraße sowie in der Karl- und Südstraße.
Der positive Effekt neben der neuen Beleuchtung und den neuen Stromkabeln ist, dass die Gehwegwiederherstellung mit neuem Betonpflaster erfolgt. Dies ist eine Gemeinschaftsaktion der Stadtwerke Meerane und der Stadt Meerane: Die Stadtwerke liefern das Pflaster, die Stadt verlegt das Pflaster. Zusammen mit der Instandsetzung der Oststraße erfolgt somit eine Aufwertung für das Böhmerviertel.
Die Maßnahme ist ein Teil aus dem im Dezember 2014 beschlossenen Maßnahmeplan. Die Optimierung der Beleuchtung ist im Gesetz zur Stärkung der kommunalen Investkraft im Budget Bund angemeldet und im Maßnahmeplan bestätigt.

Bahngelände
Die Maßnahme Umgestaltung Gelände an der Bahn befindet sich derzeit in der Genehmigungsplanung. Das Vorhaben ist in mehrere Bauabschnitte eingeteilt. Der 1. Abschnitt vom Bahnhof bis zum Baufachhandel soll 2017 realisiert werden. Hierbei wird die Verkehrsanlage mit Entwässerung und Beleuchtung hergestellt. Die Ausschreibung soll noch dieses Jahr durchgeführt werden. Die Vergabe erfolgt dann Ende 2016 bzw. Anfang 2017.
Die Maßnahme wird über das Programm Stadtumbau Ost – Aufwertung gefördert.

Sanierung ehem. Postgebäude, Poststraße 26 – „Sozialhaus Alte Post“
Das ehem. Postgebäude Poststraße 26 wird saniert und umgenutzt. Die Ausschreibungen sind erfolgt. Im Gebäude entstehen eine Sozialstation und Wohnungen. Die Baumaßnahme muss bis zum 31.12.2016 abgeschlossen sein. Die Maßnahme wird über das Programm Stadtumbau Ost – Aufwertung gefördert.


Straßenbau Schmiederstraße
In der Schmiederstraße zwischen Gartenstraße und Obere Bahnstraße haben am 08.08.2016 Bauarbeiten begonnen. Hier wird die Fahrbahn nach dem Vorbild der Geschwister-Scholl-Straße saniert – die Fahrbahn erhält eine 5 Meter breite Asphaltbefestigung, die 2 Meter breiten Parkstreifen links und rechts bleiben mit Großpflaster erhalten.
Im Vorfeld werden vom AZV Götzenthal der Abwasserkanal und vom RZV die Trinkwasserleitung erneuert. Eine Förderung zu 90 Prozent erfolgt über kommunalen Straßen- und Brückenbau, Teil B.


Ludwigstraße
Über die gleiche Förderung wurde in der Ludwigstraße das marode Häuschen über dem Dittrichbach entfernt, die Brückenkappe saniert, der abgehende Gehweg mittels Stützelemente gesichert und gepflastert.

Gehweg Dr.-Külz-Straße
Ebenfalls aus der kommunalen Straßen- und Brückenbauförderung wurden in der Dr.-Külz-Straße im Abschnitt Äußere Crimmitschauer Straße bis Philippstraße beidseitig die Gehwege neu gepflastert.

 

 

Beräumung Seiferitzbach
Im Juli/August 2016 wurden 407 Meter des Seiferitzbaches zwischen Grüntal- und Wiesentalstraße von Schlamm und Aufwuchs beräumt. Dabei wurden 80 Kubikmeter Material ausgebaggert und entsorgt.

Die Bilder zeigen die Abschnitte des Seiferitzbaches vor (Bilder unten) und nach der Beräumung.

<< zurück