Aktuelles (11.08.2016)

 


Badener Straße für Verkehr freigegeben - Wichtige Achse in die Meeraner Innenstadt wieder offen

Eine Woche früher als geplant wurden die Arbeiten für den grundhaften Ausbau der Badener Straße im Abschnitt zwischen Teichplatz und Neumarkt abgeschlossen, so dass bereits am 11. August 2016 die Verkehrsfreigabe erfolgen konnte. Eine wichtige Verbindung in die Meeraner Innenstadt ist damit wieder offen.

Bürgermeister Professor Dr. Lothar Ungerer und Birgit Jantsch, Dezernentin Bauwesen und Umwelt, begrüßten am Vormittag zur offiziellen Verkehrsfreigabe zahlreiche Gäste, darunter Vertreter der an der Planung und am Bau beteiligten Unternehmen, zahlreiche Mitglieder des Stadtrates sowie Anwohner und ansässige Händler und Gewerbetreibende. "Wir freuen uns, die Straße heute wieder freigeben zu können, wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden", sagte Professor Dr. Ungerer. Er richtete zuerst einen kurzen Blick auf die Geschichte der Badener Straße. So ist in der Chronik 1845 der Kantorsteig vermerkt, der zu den Kantorwiesen am Teichplatz führte. Der Teichplatz entstand 1848 durch die Zuschüttung der Mühlteiche und die Trockenlegung, 1861 wurde die Teichgasse angelegt. Auch ein Teichtor am unteren Ende der Teichgasse hat es früher gegeben.
Dem Namen Teichgasse folgte ab 1895 die Bismarckstraße (Zusammenlegung von Teichgasse und Tännichtstraße - Neumarkt bis Bahnhof/Güterstraße), und auch der Teichplatz hieß ab 1897 Bismarckplatz. Eine Pflasterung erhielt die Straße 1936. 1945 wurde sie in Ernst-Thälmann-Straße umbenannt.
Am 9. September 1990 schließlich erhielt die Straße den Namen Badener Straße und verkörpert damit eine Verbindung zur Partnerstadt Lörrach in Baden-Württemberg.

Die Arbeiten für den grundhaften Ausbau des Abschnittes der Badener Straße zwischen Teichplatz und Neumarkt hatten am 4. April 2016 begonnen. Wie Dezernentin Birgit Jantsch informierte, wurden ca. 1000 Quadratmeter Altbestand ausgebaut und im Zuge dessen ca. 60 Meter Gasleitung umverlegt und die Straßenentwässerung einschließlich der Anschlüsse an den Kanal mit fünf Einläufen erneuert. Durch den AZV Götzenthal erfolgten die Kontrolle und z.T. eine Erneuerung oder Sanierung der Hausanschlüsse an den Abwasserkanal.
Die neue Fahrbahn ist auf 3,5 Meter Breite in Granitkleinpflaster ausgeführt, die Parkflächen erhielten das Granitgroßpflaster vom Altbestand. Beidseitig wurden die Gehwege neu gebaut - mit großformatigen Betongehwegplatten und gelbem Natursteinvorsatz sowie einem Streifen aus Mosaikpflaster zur Anpassung an die Bebauung. Insbesondere der frühere Zustand der Gehwege, erinnerte der Bürgermeister, war ein Kritikpunkt in Bezug auf Barrierefreiheit. Der Fußweg ist nun behindertengerecht ausgebaut, damit hat die Stadt auch ein Versprechen eingelöst.
Erneuert wurde auch die Straßenbeleuchtung, hier gibt es fünf Lichtpunkte mit moderner LED-Technik.
Die Gesamtkosten betrugen 157.000 Euro. Bürgermeister Professor Dr. Ungerer verwies hier auf eine Besonderheit: Die Straßenbaumaßnahme war die erste Maßnahme, die mit Ausgleichsbeträgen aus dem Sanierungsgebiet finanziert wurde. Diese flossen zu 2/3 in die Finanzierung ein, 1/3 stellte die Stadt als Eigenanteil.

Bürgermeister Professor Dr. Ungerer und auch Holger Müller, Geschäftsführer STRATA-Bau Meerane, dankten insbesondere den von der Baumaßnahme betroffenen Händlern und Gewerbetreibenden. "Wir wissen um die Schwierigkeit solcher Straßenbaumaßnahmen", so der Bürgermeister.
Dezernentin Birgit Jantsch dankte abschließend den am Bau beteiligten Unternehmen für die gute Zusammenarbeit: "Es hat alles bestens geklappt!"

Mit der Verkehrsfreigabe sind nun auch die Handelsgeschäfte um den Neumarkt wieder problemlos erreichbar. Die Stadt Meerane möchte sich in diesem Zusammenhang bei allen Bürgern und Anliegern und vor allem bei den betroffenen Händlern und Unternehmern für das Verständnis während der Zeit der Baumaßnahme bedanken, namentlich:
Allianz Versicherung Michael Raubold, Hauptvertretung
Fahrräder Handel & Reparatur Klaus Jalowietzki
Feinschmecker Confiserie & Feinkost Rittmeyer
Fleischerei-Fachgeschäft Schmidt
Fleischerei Streu
Giao Trinh Dinh Bekleidungsgeschäft
Sympathische Damenmode Lady S
Thomas Kohlhofer Glas- und Porzellanmalerei Möbelrestauration
Tischlermeister Claus Bönsch
Wäschetruhe Sylvia Lehrbaum

Nach viermonatigen Bauarbeiten wurde die Badener Straße am 11. August 2016 wieder für den Verkehr freigegeben: Zur Schere für den Banddurchschnitt griffen Bürgermeister Professor Dr. Lothar Ungerer, Birgit Jantsch, die Dezernentin Bauwesen und Umwelt der Stadtverwaltung, René Stock, Geschäftsführer des Ingenieurbüro VTU GmbH Gera (Planung und Bauüberwachung), Patrick Kühni von der Stadtwerke Meerane GmbH, STRATA Bau-Geschäftsführer Holger Müller und Christine Wilfling, die Technische Leiterin des AZV Götzenthal (v.l.n.r.)
Mit der Fertigstellung dieses Straßenabschnittes der Badener Straße ist eine wichtige Verbindung zur Innenstadt wieder befahrbar.
 
Die frühere Bebauung Oberer Eingang Teichgasse.
Ab 1895 hieß die Teichgasse Bismarckstraße. Heutiger Blick vom Neumarkt Richtung Teichplatz.
Diese beiden Fotos stammen vermutlich aus den 1950er Jahren: Ecke Marienstraße / damalige Ernst-Thälmann-Straße.
 
Fotos: Stadtverwaltung, Archiv Heimatmuseum / Sammlung Koch

<< zurück