Aktuelles (07.06.2016)

 

Verkehrsberuhigter Bereich in der Meeraner Innenstadt steht zur Diskussion

Meeraner Bürgerinnen und Bürger um Anregungen und Hinweise gebeten

Zum Verkehrsberuhigten Bereich in der Meeraner Innenstadt (Teichplatz, Neumarkt, Marienstraße, Friedrichstraße, Mühlgasse) haben die Stadtverwaltung Meerane in den vergangenen Jahren zahlreiche verschiedene Hinweise aus der Bürgerschaft erreicht (vorgeschriebene Schrittgeschwindigkeit, ausgewiesene Parkflächen).
In Würdigung dieser Anregungen und bedingt durch die derzeit laufende Baumaßnahme in der Badener Straße hat die Verwaltung einen Vorschlag unterbreitet, der durch den Technischen Ausschuss beraten wird. In diesem Vorschlag geht es insbesondere um die Themen Geschwindigkeitsbegrenzung und Parken.

In der Sitzung des Technischen Ausschusses am 31. Mai 2016 hat Iris Anders, Dezernentin Sicherheit und Ordnung, die Überlegungen zu verschiedenen Änderungen des Verkehrsberuhigten Bereiches kurz vorgestellt.
Zu diesem Vorschlag möchte sich die Verwaltung nun mit der Meeraner Bürgerschaft verständigen, welche verkehrsrechtlichen Regelungen im Innenstadtbereich künftig gelten sollen.
So gibt es die Überlegung, den bisher Verkehrsberuhigten Bereich in eine „Zone 20“ umzuwandeln. Grundsätzlich soll die Verkehrsführung so bleiben, diskutiert werden soll weiterhin das Thema Parken (Zeitbegrenzung, Einrichtung von Dauerstellplätzen), aber auch Anregungen z.B. für Freisitze oder das Aufstellen von Sitzbänken können gern gegeben werden.
Der unten stehende Plan (vereinfachte Darstellung) mit den Eintragungen möglicher Standorte für das Parken soll als Diskussionsgrundlage dienen.

Vorschläge und Anregungen dazu nimmt die Stadtverwaltung Meerane gern entgegen. Sie können Ihre Vorschläge bis zum 31. Juli 2016 im Bürgerbüro im Neuen Rathaus, Lörracher Platz 1, abgeben oder diese per E-Mail post@meerane.eu senden.


<< zurück