Aktuelles (17.06.2016)

 

Die Gäste aus der Partnerstadt Lörrach gemeinsam mit Schülerinnen, Schülern und Lehrerinnen der Tännichtschule und Bürgermeister Professor Dr. Lothar Ungerer im Schau-Depot Technik im Neobarocken Postgebäude.


Schülertreffen Tännichtschule Meerane - Hellbergschule Lörrach

Innerdeutsche Geschichte im Blickpunkt

Seit vier Jahren verbindet die Meeraner Tännichtschule eine Schulpartnerschaft mit der Hellbergschule der Partnerstadt Lörrach. Regelmäßige Treffen finden seitdem statt; in diesem Jahr war Meerane wieder an der Reihe. In der Woche vom 6. bis 10. Juni wurden 14 Schülerinnen und Schüler aus den Klassenstufen 8 bis 10 der Hellbergschule begrüßt, die gemeinsam mit ihrer Schulleiterin Petra Sauer, ihren Lehrerinnen und Lehrern Monika Grunert, Stefan Pfeffer und Thomas Schmitt sowie Silke Herzog, der Ortsvorsteherin von Lörrach-Brombach, nach Meerane gekommen waren.
Auf die Gäste aus der Partnerstadt wartete gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Tännichtschule ein abwechslungsreiches Programm, begleitet von den Meeraner Lehrerinnen Rosemarie Lorenz und Antje Ungerer.

Ein Thema der Schülertreffen ist stets die innerdeutsche Geschichte. So fuhr man am 8. Juni nach Leipzig, wo im Schulmuseum das Projekt "Schule in der DDR" auf dem Programm stand sowie ein Besuch im Zeitgeschichtlichen Forum mit der Ausstellung zur Teilung und Wiedervereinigung Deutschlands und zur DDR-Zeit. Am Vorabend hatten die Schülerinnen und Schüler bereits den Film "Das Leben der Anderen" im Jugendclub "Beverly Hill's" im Meeraner Volkshaus gesehen.
Meeraner Stadtgeschichte erlebten die Lörracher beim Besuch des Theaterstückes "Der arme Weber von Meerane" in der Tännichtschule, aufgeführt von der Theater-AG der Schule, und im Schau-Depot Technik im Neobarocken Postgebäude, wo Bürgermeister Professor Dr. Lothar Ungerer die Gäste aus der Meeraner Partnerstadt am 9. Juni herzlich begrüßte. Auch Stadtrat Karl-Heinz Liebezeit war bei diesem Treffen dabei.
"Wir haben das Neobarocke Postgebäude mit der Techniksammlung für unseren Empfang ausgewählt, weil wir hier in einem geschichtsträchtigen Haus unserer Stadt sind", sagte der Bürgermeister. Er informierte zur Postgeschichte des Gebäudes und zu seiner heutigen Nutzung als Domizil für verschiedene Ausstellungen und das Verwaltungsarchiv der Stadt. In der Ausstellung zur Postgeschichte ist auch eine der früher üblichen gelben Telefonzellen zu sehen. Diese, so der Bürgermeister, sucht man heute vergeblich, vom Nachfolgermodell jedoch steht ein Exemplar auf dem Wilhelm-Wunderlich-Platz, heute als "Öffentlicher Bücherschrank" genutzt.
Mit Verweis auf die zahlreichen Exponate zur Meeraner Textilgeschichte und die Ausstellung der Fa. Gebrüder Bochmann erinnerte der Bürgermeister, dass die Verbindung der Städte Lörrach und Meerane ursprünglich auch durch die Textilindustrie entstanden ist. Nach dem 2. Weltkrieg siedelten Meeraner Unternehmen, und mit ihnen auch Arbeiter und Angestellte, nach Lörrach um. Vor 26 Jahren wurde dann die Städtepartnerschaft Meerane - Lörrach geschlossen.
Schulleiterin Petra Sauer, die auch Grüße des Lörracher Oberbürgermeisters Jörg Lutz überbrachte, bedankte sich für die Organisation des Schülertreffens. "Ein Ziel unserer Schulpartnerschaft ist, unseren Schülern die innerdeutsche Geschichte näherzubringen. Der Film 'Das Leben der Anderen' und die Ausstellungen, die wir gesehen haben, machen den Schülern deutlich, was die Teilung Deutschlands bedeutet hat", sagte sie und fügte hinzu: "Viele Erlebnisse, auch der vergangenen Treffen, bleiben uns in Erinnerung. Wir bedanken uns herzlich für die Gastfreundschaft, das nächste Treffen in Lörrach wird vorbereitet."
So rundeten unter anderem eine Schlauchbootfahrt von Wechselburg nach Rochlitz und der gemeinsame Abschlussabend das Schülertreffen ab. Am 10. Juni ging es für die Gäste dann zurück nach Lörrach.

Bürgermeister Professor Dr. Lothar Ungerer begrüßte die Gäste aus Lörach im Neobarocken Postgebäude, rechts im Bild mit Schulleiterin Petra Sauer, Monika Grunert, Stefan Pfeffer und Thomas Schmitt von der Hellbergschule.
Das Schau-Depot Technik bietet mit vielen Exponaten, unter anderem zur Textilindustrie und zum Meeraner Karosseriebau, interessante Einblicke in die Meeraner Stadtgeschichte.
 

<< zurück