Aktuelles (01.06.2016)

 

Aus der Sitzung des Technischen Ausschusses am 31. Mai berichtet

Zu einer Sitzung des Technischen Ausschusses begrüßte Bürgermeister Professor Dr. Lothar Ungerer am 31. Mai 2016 die Mitglieder des Ausschusses, Mitarbeiter der Verwaltung und Gäste im Neuen Rathaus Meerane.

Zum Tagesordnungspunkt 1 Beschlussvorlage: „Sozialhaus Alte Post“ – Vergabe der Bauleistungen Fachlose: 05, 06, 16, 17, 18“ informierte Kerstin Götze vom Dezernat Bauwesen und Umwelt.
Die Fachlose 05–06 und 16–18 wurden als zweites Vergabepaket im Sächsischen Ausschreibungsblatt veröffentlicht. Die Ausschreibungsunterlagen wurden insgesamt von 25 Firmen, verteilt auf die Fachlose, angefordert. Zur Submission am 10. Mai 2016 lagen 16 Angebote vor.
Nach Prüfung und Auswertung der Angebote durch das beauftragte Bauplanungsbüro wurde vorgeschlagen, die Bauleistungen entsprechend des Beschlussvorschlages zu vergeben.
Die Mitglieder des Technischen Ausschusses beschlossen einstimmig die Vergabe der Bauleistungen für die Fachlose 05, 06, 16, 17, 18 für das Bauvorhaben: „Sozialhaus Alte Post“:
– Los 05 Baumeisterarbeiten an die Firma Bauunternehmen Gunter Voitel aus Crimmitschau; Vergabesumme: 100.565,23 Euro
– Los 06 Trockenbauarbeiten an die Firma Maslowski & Schreck GbR aus Glauchau; Vergabesumme: 17.437,20 Euro
– Los 16 Heizung / Lüftung / Sanitär an die Firma Wolf & Poser Heizungsbau und Sanitärtechnik GmbH aus Meerane; Vergabesumme: 110.808,79 Euro
– Los 17 Elektroinstallation an die Firma Elektro Beck GmbH aus Lichtentanne; Vergabesumme: 43.097,12 Euro
– Los 18 Förderanlagen an die Firma BEMOBIL aus Bautzen; Vergabesumme: 15.187,04 Euro

Im folgenden Tagesordnungspunkt stand der Beschlussvorschlag Kindertagesstätte „Buratino“ – Baubeschluss: Installation einer Brandwarnmeldeanlage.
Wie Kerstin Götze informierte, wurde die Kindertagesstätte „Buratino“ im Jahr 1983 errichtet. Die Einrichtung besteht aus zwei Gebäudeteilen, betreut werden hier 134 Kinder von 0 bis 6 Jahren und 53 Hortkinder der Grundschule.
Es ist geplant, eine Brandmeldeanlage als Hausalarmanlage nach den neuesten Regeln der Technik zu installieren. Das heißt, durch den Einsatz automatischer Rauchmelder werden die Bereiche Flucht- und Rettungswege, notwendige Flure, Räume mit erhöhter Brandlast, Technikräume und die Aufzugsanlage überwacht. Durch Handauslösung in allen Etagen beider Gebäudeteile ist zusätzlich jederzeit eine schnelle Alarmierung möglich.
Für diese Maßnahme wurde beim Landkreis Zwickau, Jugendamt, 2015 ein Fördermittelantrag gestellt. Der Zuwendungsbescheid ist am 14.04.2016 eingegangen, die Förderung setzt sich zusammen aus 50 % Landesmittel, 5 % vom Landkreis, 10 % Trägeranteil und 35 % Kommunalanteil. Der Anteil der Kommune wird durch die zurückgezahlten Betriebskosten der Kitas bereitgestellt. Die Maßnahme ist im Finanzhaushalt 2016 eingestellt.
Die Mitglieder des Technisches Ausschusses beschlossen einstimmig die Baumaßnahme: Installation einer Brandwarnmeldeanlage in der Kita „Buratino“ mit Gesamtkosten von 70.000,00 Euro.

Ebenfalls einstimmig beschlossen wurde die Beschlussvorlage Kindertagesstätte „Regenbogen“ – Baubeschluss: Energetische Sanierung der Fassade, 1. BA mit Gesamtkosten von 84.000,00 Euro.
Bereits in den Jahren 2013 und 2014 wurde mit der energetischen Sanierung des Gebäudes durch Erneuerung der Fenster begonnen, die energetische Sanierung der Gebäudehülle muss nun dringend fortgesetzt werden, so Kerstin Götze. Gesetzliche Grundlage ist die Energieeinsparverordnung (ENEF) in ihrer neuesten Fassung und der Schutz der Umwelt.
Es ist geplant, ein Dämmsystem an die Außenwände aufzubringen, welches mit einer Putzarmierung und einem Fassadenputz versehen wird. Zum Abschluss erfolgt die farbliche Gestaltung. Die Dachanschlüsse sind entsprechend der Dämmstärke der Außenwände zu verlängern, die Ableiter der Blitzschutzanlage werden im Dämmsystem neu verlegt.
Das Gebäude wird entsprechend der Bauabschnitte eingerüstet. Der 1. Bauabschnitt umfasst die Rückseite (Bereich der Gruppenzimmer) und den linken Giebel des Gebäudes.
Für diese Maßnahme wurde beim Landkreis Zwickau, Jugendamt, 2015 ein Fördermittelantrag gestellt. Der Zuwendungsbescheid ist am 30.03.2016 eingegangen, die Förderung setzt sich zusammen aus 45 % Landesmittel, 4,5 % vom Landkreis, 10 % Trägeranteil und 40,5 % Kommunalanteil. Der Anteil der Kommune wird auch bei dieser Maßnahme, die im Finanzhaushalt 2016 eingestellt ist, durch die zurückgezahlten Betriebskosten der Kitas bereitgestellt.

Im Tagesordnungspunkt Bekanntgaben und Anfragen wurde zu verschiedenen Themen aus dem Dezernat Sicherheit und Ordnung informiert. Dezernentin Iris Anders stellte die Überlegungen zu Änderungen der verkehrsberuhigten Zone in der Innenstadt vor. Für diesen Bereich sollen neue Regelungen, auch zum Parken, gefunden werden.
Zum Thema Geschwindigkeitsüberschreitungen und Fußgängerverkehr August-Bebel-Straße, Abschnitt Markt / Wilhelm-Wunderlich-Platz, führte sie nochmals aus, dass ein Fußgängerüberweg aufgrund des Verkehrsaufkommens von den zuständigen Behörden nicht genehmigt wird. Überlegungen gibt es nun, mit einer baulichen Lösung für eine Verkehrsberuhigung zu sorgen und den Fußgängern eine sichere Verkehrsquerung zu gewährleisten. Vorgeschrieben sind in diesem Abschnitt 30 km/h.

<< zurück