Aktuelles (09.06.2016)

 

Friedrich-Engels-Schule holt Wanderpokal im Lesewettstreit

Meeraner Grundschüler lesen, „was das Zeug hält“

Am 6. Juni 2016 war es soweit: Die beiden Meeraner Grundschulen Lindenschule und Friedrich-Engels-Schule hatten ihre besten Leser aus den 2., 3. und 4. Klassenstufen zum „Meeraner Lesewettbewerb“ in der Stadtbibliothek an den Start geschickt. Bibliotheksleiterin Angelika Albrecht begrüßte die Teilnehmer und Gäste dazu aufs Herzlichste. „Ich bin gespannt, wie gut ihr lesen könnt, denn heute ist der große Tag der Entscheidung“, so ihre einleitenden Worte. Zudem bedankte sie sich für die gute Organisation und die Zusammenarbeit mit der Friedrich-Engels-Schule und der Lindenschule. Hier hatten sowohl die Schulleitung als auch die Lehrer im Vorfeld alle Hände voll zu tun, denn in der Vorbereitung wurde bereits an den Schulen gelesen, „was das Zeug hält“.
Beim Endausscheid am 6. Juni 2016 musste jeder Teilnehmer zu Beginn sein persönlich ausgewähltes Buch der fünfköpfigen Jury vorstellen und anschließend eine Leseprobe präsentieren. Weiterhin der Lesebestseller bei den Grundschülern ist „Gregs Tagebuch – Umzingelt von Idioten“. So war es denn auch kein Wunder, dass aus diesem Buch vorgelesen wurde, gefolgt von „Das verwunschene Einhorn“, „Der kleine Drache Kokosnuss“, „Quentin Qualle“ und „Pippa Pepperkorn – Neu in der Schule“.
Währenddessen machten sich die Jurymitglieder ausführliche Notizen. Dann öffnete Angelika Albrecht die „Buch-Black-Box“ – der schwierigste Teil des Wettbewerbes. Hier galt es nämlich, ein unbekanntes Buch mit unbekanntem Text möglichst fehlerfrei vorzulesen – und das vor Publikum. Angelika Albrecht wählte die Bücher „Das Minischwein“, „Die Vulcanos geben Gas“ und „Zuhause im Zoo – Ein Koala zum Kuscheln“. Hier gab es einiges zu lachen, auch für die Vorleser, welche ja den Text noch nicht kannten, diese Aufgabe aber dennoch mit Bravour meisterten. Und trotz des heißen Wetters an diesem Tag waren auch Gäste gekommen, um den Steppkes aufmerksam zu lauschen.
Nachdem die Teilnehmer alle diese Hürde gemeistert hatten, zog sich die Jury zur Beratung zurück. Dann nahm die Bibliothekschefin die Siegerehrung höchstpersönlich vor.

Platz 1 belegte Aimée Lonitz und holte damit den Wanderpokal in die Friedrich-Engels-Schule. Sie überzeugte mit ihrer erfrischenden lustigen Leseart nicht nur das Publikum, sondern auch die Jury. Platz 2 ging an Tim Kramer, und den 3. Platz belegte Rowena Gamon.
„Vielen Dank für euer tolles Vorlesen“, freute sich Angelika Albrecht und spornte die jungen Leseratten an, auch weiterhin ihre Nasen in Bücher zu stecken.

Foto links: Sie hatten die Nase vorn beim diesjährigen Lesewettbewerb: Aimée Lonitz – 1. Platz, Tim Kramer – 2. Platz und Rowena Gamon – 3. Platz (v.r.n.l.).

Die besten Leser aus den Meeraner Grundschulen Lindenschule und Friedrich-Engels-Schule stellten sich beim Endausscheid des Lesewettbewerbes den Gästen und einer aufmerksamen Jury.
 
 
 
 
 
 
Den Wanderpokal überreichte Bibliotheksleiterin Angelika Albrecht an die Siegerin Aimée Lonitz aus der Friedrich-Engels-Schule.
 

<< zurück