Aktuelles (25.05.2016)

 

Auf ein Wort mit Bürgermeister Professor Dr. Lothar Ungerer

Der Haushaltsplan 2016 wurde am 26. April 2016 durch den Stadtrat verabschiedet …

... etwas später als geplant. Der Grund: In den Plan mussten Finanzzahlen eingearbeitet werden, die für uns erst spät zur Verfügung standen. Dazu zählen vor allem die Höhe der Zahlungen an den Landkreis Zwickau (Kreisumlage) und die Zuweisungen an die Stadt durch das Landesgesetz zur Stärkung der kommunalen Investitionskraft. Beide Sachverhalte liegen erst seit Anfang April 2016 vor.

Investive Schwerpunkte des Haushaltsplanes …

... sind unsere Kindertagesstätten und Schulen, der Straßenbau und öffentliche Gebäude sowie die Weiterführung der Gewässersanierung (Dittrichbach und Meerchenbach).

Gewässer?

Hier sind wir ja in der Pflicht, das noch vorhandene Schmutzwasser aus den Bächen über neu zu errichtende Schmutzwasserkanäle auszugrenzen.

Noch kurz nachgefragt zu den Hochwasserschäden 2013 …

... haben wir baulich und fördertechnisch beendet. Die Endabrechnung der letzten Maßnahme „Ersatzneubau Brücke Merlacher Weg“ ist seit wenigen Tagen abgeschlossen. Wir haben damit seit dem Jahr 2014 zehn Maßnahmen mit einem Umfang von 644.497,86 Euro realisiert. Unsere Eigenmittel betrugen 4.037,41 Euro, so dass wir für die große finanzielle Unterstützung durch das Land dankbar sind.

Ein anderes Thema. Die Unterbringung und Betreuung von Geflüchteten wurde in den vergangenen Monaten auch in Meerane stark diskutiert. Wie lauten die aktuellen Zahlen?

163 geflüchtete Menschen hat der Landkreis Zwickau in unserer Stadt untergebracht, die durch das Diakoniewerk Westsachsen betreut werden. Der Freistaat Sachsen hat 41 geflüchtete Menschen untergebracht, die durch das Malteser Hilfswerk betreut werden. In Summe leben derzeit 204 geflüchtete Menschen in Meerane. Gut die Hälfte davon sind Kinder und Jugendliche, da wir ausnahmslos Familien hier haben.

Ein Wort zur Betreuung …

… aber gerne. Meerane kann stolz auf seine Bürgerinnen und Bürger sein, die sich ehrenamtlich in der Flüchtlings- und Integrationsarbeit engagieren. Sie praktizieren Mitmenschlichkeit. Mit ihrer freiwilligen Arbeit leben sie Werthaltungen, die unser Land ausmachen: Engagement für die Gemeinschaft, Barmherzigkeit und Hilfsbereitschaft gegenüber Schwächeren, Demokratie und Gewaltfreiheit. Allen gebührt für dieses mitmenschliche Handeln Dank und Anerkennung.

Die Flüchtlingspolitik überlagert in der politischen Wahrnehmung viele wichtige Themen …

... richtig. Dazu zählen vor allem wirtschaftliche Themen, wie die Situation in der Automobilindustrie.

Haben Sie Sorge, dass die aktuelle VW-Krise auch Sachsen und Meerane erfasst?

Blicken wir zunächst zurück. Vor 25 Jahren, am 23. April 1991, wurde die letzte Karosse des Trabant Universal in Meerane gebaut. Insgesamt waren es in den Jahren 1959 bis 1991 727.920 Stück. Damit endete eine große Tradition.
Heute gibt es eine Reihe von Unternehmen in unserer Stadt, die mit dem VW-Fahrzeugwerk in Zwickau verknüpft sind. Vor 26 Jahren ist im Zwickauer Fahrzeugwerk der erste Volkswagen vom Band gelaufen. Am 3. November 2015 wurde der 5.000.000. in Sachsen gebaute VW präsentiert.
Blicken wir nach vorne. Abgasskandal? Keine Frage. Aber zwischen Vollgas und Vollbremsung gibt es beim Autofahren viele weitere Optionen. Vor allem das Durchstarten. Und VW startet durch. Für Sachsen, für die Region und für unsere Stadt ist dies wichtig. Die Fakten: Volkswagen hat in Sachsen 2015 so viele Autos gebaut wie noch nie. Im Zwickauer Fahrzeugwerk liefen 301.301 Golf- und Passat-Modelle vom Band. Insofern bin ich auch für 2016 zuversichtlich.


<< zurück