Aktuelles (29.04.2016)

 

„Sein oder Nichtsein...“ – Auf der Suche nach dem Sinn – Meeraner Jugendliche erhielten Jugendweihe

Der 23. April 2016 war ein ganz besonderer Tag. Zum nunmehr 400. Mal jährte sich der Todestag von William Shakespeare, und der Tag des Buches fand ebenfalls statt.
Doch halt, da war doch noch etwas – und an genau diesem Tag erhielten auch Meeraner Schülerinnen und Schüler in einer Feierstunde in der Meeraner Stadthalle ihre Jugendweihe. Besser konnte also die Bedeutung des Tages nicht sein, schließlich prägte Shakespeare mit seiner in Hamlet gestellten Frage die Welt der Zitate und die ewige Suche nach dem Sein. So sind auch die heranwachsenden Jugendlichen nicht nur voller Tatendrang, sondern auch stets und ständig auf der Suche nach Selbstverwirklichung und Anerkennung, was sich nicht immer einfach in der Welt zwischen den Eltern, Lehrern und – passend zum Tag des Buches – Lehrbüchern gestaltet.

So fand Bürgermeister Professor Dr. Lothar Ungerer als Festredner auch entsprechend einfühlsame Worte und betonte mit einem Augenzwinkern: „Ich will Sie – liebe Jugendliche – mit Belehrungen verschonen, Ihnen dafür aber fünf Wünsche mit auf den Weg geben. Ich wünsche Ihnen Optimismus, geistige Beweglichkeit, Mut und Empfindungsvermögen, einen Blick für das Wesentliche und Aufrichtigkeit!“ Was er damit meinte, veranschaulichte er mit teilweise humoristischen Geschichten und schloss mit den Worten: „Ich wünsche Ihren gesamten Familien viel Kraft für die Zukunft, und Ihnen, dass Sie immer eine Familie haben, die hinter Ihnen steht.“

Nach einem sehr ansprechenden musikalischen Rahmenprogramm, welches durch die Musikschule am Thomas-Mann-Platz in Chemnitz gestaltet wurde, fand die Jugendweihe durch die Übergabe der Urkunden statt.
Die Jugendweihe wurde durch den Sächsischen Verband für Jugendarbeit und Jugendweihe e.V. gestaltet und organisiert.

 

<< zurück