Ausstellung

 

Wenn die Sonne vom Himmel geholt wird

Großformatige Landschaftsmalereien in der Galerie ART IN verwöhnen das Auge

„Freuen wir uns über eine harmonische Ausstellung im neuen Jahr, mit Bildern, die uns alle ansprechen“, begrüßte Dr. Birgit Salzbrenner, Vorsitzende des Meeraner Kunstvereins e.V., hoch erfreut die Gästeschar in der Galerie ART IN. So hatten sich viele Kunstinteressierte am 13. Januar 2016 aufgemacht, um bei der ersten Vernissage im Jahr 2016 nicht nur den virtuosen Klängen der Konzertpianistin Zarah Stamboltszyan am Flügel zu lauschen, sondern sich von den unglaublich berührenden Landschaftsmalereien von Elisabeth Decker und Jürgen Szajny (Foto rechts) verzaubern zu lassen. Verzaubern? Richtig, denn ein Rundgang durch die Galerie – entlang der großformatigen Werke – ist ein Schmaus für die Augen und dürfte dem Betrachter innere Ruhe geben.
So entpuppte sich auch die Laudatio der Zwickauer Autorin Heidi Bergmann als Bildbetrachtung, denn sie ging nur kurz auf das Leben der beiden westsächsischen Künstler ein. Zu Beginn widmete sie sich den Werken der nunmehr 85-jährigen Zwickauerin Elisabeth Decker, welche einst als Malerin der Steine bekannt wurde. Dabei wählte die Laudatorin blumig-opulente Worte, um dem gespannten Publikum einzelne Werke besonders nahe zu legen. So erfuhr der Besucher, dass die Künstlerin weniger mit einem Pinsel, dafür aber umso mehr mit der Walze ihre Werke „malt“ und Sand zur besseren plastischen Darstellung verwendet. Doch alles wollte Heidi Bergmann dann doch nicht ausplaudern. „Im Anschluss haben Sie ja noch genügend Zeit, sich mit Elisabeth Decker persönlich zu unterhalten“, so ihre überleitenden Worte. Dann richtete sie den Fokus auf die Werke des Werdauer Künstlers Jürgen Szajny (72). Dabei verwendete sie ruhig-fließende Worte und Erklärungen, denn seine Werke versprühen gewissermaßen einen romantischen Realismus. Heidi Bergmann erläuterte die besondere Symmetrie in seinen Landschaftsmalereien und riet: „Lassen Sie sich Hirn und Nase durchwehen, während Sie die unbeschwerte Augenlust genießen“. Und genau das ist es auch, was Jürgen Szajny wünscht – dass man in seinen Landschaftsdarstellungen wandern geht.
Bevor die Galerieleiterin Marjana Knoll nach der Bildbesprechung die Ausstellung eröffnete, ließen es sich die beiden Künstler nicht nehmen, dem Publikum noch ein paar persönliche Worte mitzuteilen. Während Elisabeth Decker zurückhaltend und freudig allen Anwesenden für das zahlreiche Erscheinen dankte, ging Jürgen Szajny mit einem Augenzwinkern in die Offensive: „Danke, dass wir unsere ‚Kinder‘ hier ausstellen dürfen!“
Marjana Knoll nahm dies gern auf: „Besser hätte ein Schlusssatz nicht sein können. Damit ist die Ausstellung eröffnet!“

Die Ausstellung wird bis zum 13. März 2016 in der Galerie ART IN, Kunsthaus, Markt 1, zu sehen sein.
Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch, Donnerstag 14.00 bis 18.00 Uhr, Sonntag 14.00 bis 17.00 Uhr und nach Vereinbarung

Die Konzertpianistin Zarah Stamboltszyan begleitete die Vernissage musikalisch. Mit einer Bildbetrachtung führte die Zwickauer Autorin Heidi Bergmann in die Ausstellung ein.
Viele Gäste konnten zur ersten Vernissage im neuen Jahr in der Galerie ART IN begrüßt werden.

<< zurück