Aktuelles (02.11.2015)

 

Medieninformation 641 / 2015 der Polizeidirektion Zwickau vom 02.11.2015

Polizei gewährleistet Umsteigen von Asylbewerbern von Bahn auf Busse

Meerane (ow) Im Laufe des Sonntagnachmittags bis in die Abend- und Nachtstunden hinein kam es am Bahnhof Meerane zu einem Polizeieinsatz. Grund war die Ankunft eines mit 689 Asylbewerbern besetzten Zuges und die Absicherung des Umstiegs dieser Asylbewerber auf insgesamt 13 Busse, welche deren weitere Verteilung auf die verschiedenen Unterkünfte in Sachsen vornahmen.

Bei Zugankunft um 19.48 Uhr waren im Vorfeld des Bahnhofs 83 Personen anwesend. Bei diesen war anzunehmen, dass sie den Umstieg der Asylbewerber bzw. die Busabfahrten stören wollten. Daraufhin wurden mehrfach Platzverweise ausgesprochen, denen auch teilweise nachgekommen wurde. Gegen 61 Personen musste letztlich jedoch einfache körperliche Gewalt eingesetzt werden, um den Handlungsspielraum für das Umsteigen und die Abfahrt der Busse zu erlangen. Dabei erfolgte das Werfen von Pyrotechnik gegen die Polizei, wobei zwei Beamte der Bereitschaftspolizei verletzt wurden. Diese Würfe sind nun Gegenstand von Ermittlungen wegen Körperverletzungsdelikten. Weiterhin wurde eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz aufgenommen.

Mit der Abfahrt des letzten Busses um 23.25 Uhr war der polizeiliche Einsatz beendet, an dem 107 Polizeibeamtinnen und -beamte beteiligt waren. Zu diesem Zeitpunkt konnten auch drei zur Durchsetzung des o. g. Platzverweises in Gewahrsam genommene Personen wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Nach der Räumung des Bahnhofsvorfeldes war es zu keinen weiteren Störungen mehr gekommen.

<< zurück