Aktuelles (19.10.2015)

 

Sprachreise der Tännichtschüler nach London – ein unvergessliches Erlebnis

Gleich zu Schuljahresbeginn stand für 52 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 9 und 10 der Meeraner Tännichtschule eine aufregende Reise an: Sie fuhren am 6. September 2015, begleitet von fünf Erwachsenen, zu einer Sprachreise nach London. Über die Reise und ihre Erlebnisse berichten die Schülerinnen und Schüler:
Nach einer einstündigen Fährüberfahrt von Calais nach Dover trafen wir 08:30 Uhr in der Hauptstadt ein. Die erste U-Bahn-Fahrt war für uns eine Herausforderung. Angekommen an der Westminster Abbey galt es dort, den ersten Arbeitsauftrag zu erledigen, bei dem wir unsere Sprachkenntnisse unter Beweis stellen mussten. Anschließend tauchten wir ein in die außergewöhnliche und multikulturelle Welt von Camden Town. Danach trafen wir Promis aus aller Welt bei Madame Tussaud's - und die vielen Fotoshootings dort werden bei uns für bleibende Erinnerungen sorgen!
Am Abend begegneten wir voller Spannung unseren Gastfamilien in Croydon, dem südlichen Teil Londons.
Der Dienstag begann mit einer Hop-on-Hop-off-Tour vorbei an allen wichtigen Sehenswürdigkeiten der Metropole. Bei unserem Stopp im Tower besichtigten wir das riesige Areal und waren natürlich beeindruckt von den Kronjuwelen. Anschließend haben wir die Bootstour auf der Themse zum Verschnaufen genutzt und liefen später gemeinsam zum Trafalgar Square.
Am Abend wartete dann das Highlight, das Musical „König der Löwen“, auf uns. Einzigartig – denn für viele von uns war es der erste Theaterbesuch. Erst um Mitternacht kamen wir voller unvergesslicher Eindrücke – aber total müde – wieder bei unseren Gastfamilien an.
Am nächsten Tag fuhren wir bei herrlichem Sonnenschein zur Küste in den Süden. In Brighton gibt es einen langen Pier mit vielen verschiedenen Vergnügungsständen. Dort konnten wir das Flair eines englischen Seebades so richtig auskosten.
Nach diesem Erlebnis hieß es nun schon wieder Koffer packen. Aber noch ging es nicht auf Heimreise, denn auf uns wartete noch ein erlebnisreicher Donnerstag in der Hauptstadt des Vereinigten Königreiches. Am Vormittag hatten wir die Option, eines von vier Museen zu besichtigen, zur Auswahl standen das Imperial War Museum, welches die Geschichte des I. und II. Weltkrieges beeindruckend wiederspiegelt, das Naturkundemuseum und das Naturwissenschaftsmuseum sowie das Tate Modern, das Museum der modernen Kunst. Im Anschluss daran hatten wir Zeit, eine weitere Attraktion unserer Wahl zu erkunden. Manche besuchten das "Wembley Stadium", andere das Kaufhaus Harrods oder den Kensington Palast im Hyde Park. Sogar für die eine oder andere Shoppingtour war noch Zeit, bis wir uns 17:00 Uhr am Tower trafen.
Wir haben unseren Lehrern immer bewiesen, dass für uns Pünktlichkeit wichtig war und wir das Fahren mit der U-Bahn bestens beherrschten.
Nun stand noch die letzte Etappe an, die Fahrt nach Greenwich zum Nullmeridian sowie der Aufstieg zu diesem im Greenwich Park. Aber wir wurden für unsere Mühe belohnt, denn von diesem Punkt hatten wir einen sensationellen Blick auf die Skyline von London. Dieser Ort ist etwas Besonderes, da sich hier die Markierung des Nullmeridians befindet. Einige von uns ließen sich fotografieren, denn wie oft im Leben steht man schon direkt auf dem Nullmeridian?
Insgesamt vergingen die fünf Tage wie im Flug. Nun hieß es Abschied nehmen von London – unsere Sprachreise war leider zu Ende. Müde, aber voller unvergesslicher Eindrücke, trafen wir nach 18 Stunden Fahrt wieder in der Heimat ein.
Ein Dank geht an Frau Kästner, Frau Stötzner, Frau Schmutzler, Herrn Rostalski und Herrn Dahl, die uns auf dieser eindrucksvollen Reise begleiteten.

Eine Sprachreise führte Schülerinnen und Schüler der Tännichtschule im September nach London. Foto: Schule

<< zurück