Aktuelles (23.10.2015)

 

Auswertung der Bürgerbefragung zur Sicherstellung der Müllabfuhr

Der Fachbereich Bürgerdienste, SG Verkehrsangelegenheiten, bedankt sich bei allen Anwohnern der Albanstraße, Elisenstraße, Karlstraße, Häßlers Reihe, Seiferitzer Anteil und Wiesentalstraße für ihre Beteiligung an der durchgeführten Anwohnerbefragung zur Sicherstellung der Müllabfuhr.
Nach Auswertung der Ergebnisse werden für die betroffenen Straßen folgende Regelungen getroffen:

Albanstraße
Es wird an den Entsorgungstagen (Di, Mi, Fr 08:00-12:00 Uhr) ein einseitiges beschränktes Haltverbot bergaufwärts im Zeitraum von Oktober bis Ostern eingerichtet. Dies erfolgt in Anpassung an die tatsächlichen Wetterverhältnisse. Langfristig werden auf den Brachflächen neue Parkplätze zur Entlastung der Anwohner entstehen. Die Strommasten am Straßenrand werden im Zuge der geplanten Netzerneuerung entfernt.

Elisenstraße
Die bestehende Teilregelung (Di 06:0012:00 Uhr) wird abgebaut. Die Befahrung der Straße liegt dann im Ermessen der Fahrer der Entsorgungsfahrzeuge. Die Tonnen können an den Einmündungen Oststraße bzw. Karlstraße bereitgestellt werden.

Karlstraße
Es wird in Fahrtrichtung Ludwigstraße ein einseitiges beschränktes Haltverbot (Di, Mi, Fr 08:00-12:00 Uhr) an den Entsorgungstagen eingerichtet. Es wird daran gearbeitet, auf den Freiflächen zusätzliche Anwohnerparkplätze zur Entlastung bereitzustellen. Die Aufhebung des teilweise ungenutzten Fußweges zwischen Südstraße und Ludwigstraße und die Umgestaltung zum Parkstreifen wird vom Bauamt geprüft.

Häßlers Reihe
Der derzeitige Zustand wird so belassen. Das Befahren der Straße liegt im Ermessen der Entsorger. Die Anwohner müssen damit rechnen, dass die Entsorger bei schlechten Durchfahrtsmöglichkeiten die Abfallbehälter nicht planmäßig leeren können. Eine erneute Anfahrt erfolgt 14 Tage später. Alternativ können die Anwohner ihre Tonnen an der Einmündung zur Zwickauer Straße bereitstellen, wenn sie fürchten, dass sie nicht abgeholt werden.

Seiferitzer Anteil
Im vorderen Teil der Straße (bis 50 Meter vor Straßenende) wird ein eingeschränktes Haltverbot (Mo, Mi 08:0012:00Uhr) eingerichtet. Damit stehen Restparkflächen zur Verfügung. Die Entsorger holen die Tonnen bis zu diesem Punkt heran. Die Tonnen sind von den Anwohnern weiterhin vor ihren Häusern bereitzustellen.

Wiesentalstraße
Es wird an den Entsorgungstagen (Mo, Mi 08:00-12:00 Uhr) linksseitig ein beschränktes Haltverbot eingerichtet.

In allen Straßen, die künftig von einem Parkverbot betroffen sind, werden die Entsorger ihre Zeiten so anpassen, dass die Abholung der Behälter innerhalb der vorgegebenen Zeiträume erfolgt. Der Einsatz kleinerer Entsorgungsfahrzeuge wie es von vielen Anwohnern vorgeschlagen wurde ist nicht möglich und wäre aufgrund der dennoch bestehenden LKW-Breite von 2,55m plus Sicherheitsabstand nicht zielführend. Problematisch sind nicht die Entsorgungsfahrzeuge, sondern die stetig wachsenden PKW. Zudem behindern nicht korrekt am Straßenrand geparkte Fahrzeuge oder nicht eingeklappte Außenspiegel die Durchfahrt. Die Fußwege können nicht als Ausweichvariante zum Parken oder Befahren freigegebenen werden, da dieser Raum verkehrsrechtlich gesehen den Fußgängern vorbehalten und für derartige Belastungen nicht ausgebaut ist. Vor allem im Böhmerviertel wird langfristig daran gearbeitet, dass beispielsweise auf den durch Abriss freigewordenen Eckgrundstücken neue Parkflächen zur Entspannung der Parksituation entstehen.

Die neuen Regelungen treten mit Aufstellen der Verkehrszeichen in Kraft.

Ihr Fachbereich Bürgerdienste


<< zurück