Aktuelles (24.09.2015)

 

Neue Straßenbeleuchtung Rotenberg

Die Erneuerung der Straßenbeleuchtung entlang der Straße „Am Rotenberg“ in Meerane war eine der dringlichsten Vorhaben für das Jahr 2015 im Rahmen des Maßnahmekataloges zur Optimierung der Straßenbeleuchtung gemäß Haushaltstrukturkonzept. Eine Sanierung oder Umrüstung der vorhandenen Anlage war hier aus technischen Gründen nicht möglich, daher wurde diese komplett erneuert.
Die Maßnahme wurde im Rahmen des Betriebsführungsvertrages durch die Stadtwerke Meerane GmbH durchgeführt. Gleichzeitig erfolgte die Erneuerung des Niederspannungsnetzes der Stadtwerke Meerane GmbH, so dass hier in großen Abschnitten Synergieeffekte im Bereich der Tiefbauarbeiten möglich waren.
Die Arbeiten konnten planmäßig beendet werden, am 19. August 2015 wurde die neue Straßenbeleuchtung entlang der Straße „Am Rotenberg“ in Betrieb genommen.
Die neuen Lichtpunkte sind mit moderner LED-Technik ausgerüstet. Für diese Technologie wurde sich im Hinblick auf weitere Energieeinsparungen im Bereich Straßenbeleuchtung entschieden.

Die wesentlichen Vorteile dieser Technologie sind:

– LED-Technik: Energieeinsparung durch geringere Anschlusswerte der Lichtpunkte. (ca. 40 Prozent im Bereich der Hauptstraße und ca. 80 Prozent im Bereich der Nebenstraße und Gassen)

– bessere Kontrast- und Farbwiedergabe;

– gleichmäßige Ausleuchtung der Straße;

– weitere Energieeinsparung durch automatisierte Absenkung der Leuchtenleistung;
Weitere Energieeinsparungen (bis zu 50 Prozent im Vergleich zum Leuchtennormverbrauch bei voller Leuchtenleistung) sind durch die automatisierte Absenkung der Leuchtenleistung (z.B. in den Nachtstunden zwischen 01:00 und 06:00 Uhr – variabel – möglich. Derzeit sind 4 verschiedene Beleuchtungsprogramme im Einsatz – für die Nachtstunden zwischen Wochentagen, zwischen Freitag und Samstag, Samstag und Sonntag sowie Sonntag und Montag. Diese sind so parametriert, dass die Hauptstraße entsprechend der tatsächlichen Nutzung optimal und vor allem weiterhin gleichmäßig ausgeleuchtet ist. Die durch die Absenkung verursachte geringere Lichtstärke ist vom Nutzer der Straße kaum wahrnehmbar. Wichtig ist die weiterhin gleichmäßige Beleuchtung der Verkehrsflächen.

– Möglichkeit eines Notfallprogrammes;
Durch den Fernzugriff auf die Leuchtensteuerung ist es möglich, dass die einzelnen Lichtpunkte bei Bedarf sofort und ohne Verzögerung auf die volle Leuchtenleistung hoch gefahren werden können.


<< zurück