Aktuelles (10.09.2015)

 

Lenkungsausschuss Asyl: Kommunen sollen mehr Flüchtlinge aufnehmen (Informationen des Sächsischen Innenministeriums)

Sachsens Städte und Landkreise müssen mehr Platz für Asylbewerber schaffen. Das kündigte Innenminister Markus Ulbig am Mittwoch nach dem Lenkungsausschuss Asyl in Dresden an. Die Kommunen müssen künftig monatlich 5.000 Asylbewerber aufnehmen. Bislang war von 2.000 Asylbewerbern pro Monat die Rede.

Inzwischen kommen täglich zwischen 500 und 750 Flüchtlinge im Freistaat an, erklärte Integrationsministerin Petra Köpping nach dem Lenkungsausschuss. Nach ihren Angaben stehen in den sächsischen Erstaufnahmeeinrichtungen 8.845 Plätze zur Verfügung. Bei Planungen im Juli sei man noch von 5.000 Plätzen ausgegangen. Die nun anstehenden Herausforderungen können ihrer Ansicht nach nur gemeinsam bewältigt werden.

Flüchtlinge in Sachsen: Aktuelle Zahlen (Stand: 10.09.2015)
•  bis zu 750 Flüchtlinge kommen derzeit täglich in Sachsen an
•  aktuell gibt es 21 Notunterkünfte für die Erstaufnahme
•  die größten Notquartiere: Zeltlager Dresden (1.050), Leipziger Messe (2.000)
•  8.845 Plätze gibt es derzeit in den Erstaufnahmeeinrichtungen
•  Erstaufnahmeeinrichtung Chemnitz: 790 Plätze
•  Erstaufnahme Schneeberg: 840 Plätze
•  Sachsen erwartet in diesem Jahr mehr als 40.000 Asylbewerber
•  im Juli kamen 4.000, im August 5.200
•  von Januar bis Ende August kamen insgesamt 18.671 Flüchtlinge
•  28,4% der Flüchtlinge stammen aus Syrien

<< zurück