Aktuelles (16.09.2015)

 

60 Jahre Stadion Meerane - Geschichte der Meeraner Sportstätte zusammengestellt

Das Meeraner Stadion feiert in diesem Jahr Jubiläum: Vor 60 Jahren wurde die Sportstätte eingeweiht, damals als „Stadion der Freundschaft“, heute trägt es den Namen des berühmten Meeraner Fußballers Richard Hofmann.
Anlässlich dieses Jubiläums zeigte der Meeraner Sportverein MSV am 30. August 2015 eine kleine Ausstellung „60 Jahre Stadionweihe“, die über die Entstehung und Entwicklung des Stadions informierte. Neben verschiedenen Dokumenten machten viele Fotos, alte Programmhefte, Plakate und Wimpel die Ausstellung sehr interessant und sehenswert. Zusammengestellt wurde diese von Jörg Rudel, einem Hobbychronisten und Fußballfan. Neben eigenen Quellen hatte er im Archiv der Stadt Meerane und im Kreisarchiv recherchiert.
„60 Jahre – das bedeutet große Spiele, Tragödien, mit Sicherheit umstrittene Entscheidungen, Emotionen – kurzum alles, was das Fußballherz begehrt“, hieß es im einleitenden Text zur Ausstellung.
MSV-Vereinsvorsitzender Jens Merten begrüßte am 30. August 2015 auch Bürgermeister Professor Dr. Lothar Ungerer im Stadion, standen doch an diesem Tag wichtige sportliche Begegnungen an.
Die MSV A-Junioren spielten am Vormittag im Landespokal gegen Concordia Schneeberg, die zweite Männermannschaft traf im Kreisligaduell auf die zweite Vertretung des VfB Empor Glauchau und am Nachmittag stand dann das Landesklasse-Spiel der MSV Herren gegen FSV Motor Marienberg an.
Viele Meeraner und auch auswärtige Gäste nutzten die Gelegenheit und sahen sich die Ausstellung zur Geschichte des Stadions an.

Das Eröffnungspiel bestritten am 5. Juni 1955 im neuerbauten Stadion übrigens die Rivalen von Fortschritt Meerane und Chemie Glauchau.
Zuvor hatte es einen Umzug der Sportler vom „Karlihaus“ (Karl-Liebknecht-Haus, heute Stadthalle Meerane) durch die Stadt bis zum neuen Stadion gegeben. Nach der feierlichen Namensgebung gestalteten Turner und Meeraner Grundschüler Programme, es fanden Leichtathletik-Wettkämpfe und ein Handballpunktspiel der Frauen der BSG Fortschritt Meerane gegen die BSG Einheit Karl-Marx-Stadt statt, bevor um 16:45 Uhr der Anpfiff zum Eröffnungspiel erfolgte.
Doch auch zum Bau des Stadions bot die Ausstellung viele Informationen. Zuerst wurde favorisiert, den altehrwürdigen „Karli-Platz“ – auch Roter Hügel genannt – auszubauen. Der Bau des Stadions an der heutigen Stadionallee begann dann im Frühjahr 1952. Viele Meeraner Bürger leisteten freiwillige Aufbaustunden, und auch die Glauchauer Garnision schickte sowjetische Soldaten zur Unterstützung.
Das erste Punktspiel in seiner neuen Spielstätte bestritt Fortschritt Meerane dann am 3. September 1955 gegen Motor Altenburg.

Bürgermeister Professor Dr. Lothar Ungerer, MSV-Vereinsvorsitzender Jens Merten und Stadtrat Jürgen Funk (v.l.)  
Das Meeraner Richard-Hofmann-Stadion wird in diesem Jahr 60 Jahre alt.

<< zurück