Aktuelles (25.06.2015)

 

Regenrückhaltebecken 3 und Feuerlöschteich am Waldsachsener Weg einsatzbereit

AZV Götzenthal und Stadt Meerane freuen sich über Fertigstellung

Der AZV Götzenthal hat die Bauvorhaben Erweiterung des Regenrückhaltebeckens (RRB) 3, Errichtung einer ausgelagerten Löschwasserreserve sowie hydraulische Sanierung des Kanaleinzugsgebiets Meerane Süd-West, Martin-Hochmuth-Straße in Meerane, erfolgreich abgeschlossen. Am 22. Juni 2015 begrüßten der Verbandsvorsitzende Professor Dr. Lothar Ungerer, die Geschäftsleiterin des AZV Götzenthal Sabina Wellnhofer und die Technische Leiterin Christine Wilfling zur Einweihung am Waldsachsener Weg zahlreiche Gäste, darunter Verbandsmitglieder, Vertreter der am Bau beteiligten Unternehmen Bickhardt Bau und HSE Bau und des Ingenierbüros Klier + Partner, die Dezernentin Bauwesen und Umwelt der Stadtverwaltung Meerane Birgit Jantsch, Kameraden der FF Meerane sowie Anwohner aus dem Wohngebiet, Kleingärtner vom Waldsachsener Weg und interessierte Bürger.

Professor Dr. Ungerer blickte kurz zurück in die Jahre 2011 und 2012. Die damaligen Überflutungen des Nugroma Wohn- und Gewerbeparks sowie der Straße „Im Wiesengrund“ hatten den Ausschlag für die Planungen zur Erweiterung des RRB 3 gegeben. Das Leistungsvermögen der Kanäle im Nugroma überstieg damals die Aufnahme der Regenereignisse, da diese Kanäle auch zur Ableitung des Wohngebiets Süd-West mit den Straßenzügen Martin-Hochmuth-Straße und Ringstraße sowie des Drosselabflusses des RRB 3 dienten. "Wir haben damals gesagt, das bekommen wir hin. Das Ergebnis sehen Sie heute", so Professor Dr. Ungerer.
Das RRB 3 wurde von ursprünglich 2.550 Kubikmeter Fassungsvermögen, einschließlich der Feuerlöschreserve mit 800 Kubikmeter, auf jetzt 10.000 Kubikmeter ohne Löschreserve erweitert. Zusätzlich wurde gegenüber des RRB 3 am Waldsachsener Weg ein separater Löschwasserteich errichtet. Damit waren die Voraussetzungen erfüllt, das Wohngebiet Süd-West vom bestehenden Kanalsystem in Richtung Nugroma abzutrennen und bei Trockenwetter das Abwasser in den Schmutzwasserkanal Waldsachsener Weg einzuleiten. Bei einem größeren Regenereignis erfolgt nun die Entlastung in das auf 10.000 Kubikmeter erweiterte Regenrückhaltebecken 3. Professor Dr. Ungerer dankte dem Freistaat Sachsen, der das Vorhaben im Rahmen der Erschließung des Gewerbegebietes gefördert hatte, allen am Bau Beteiligten und den anwesenden Kleingärtnern vom Waldsachsener Weg.
Renè Stoll vom Ingenieurbüro Klier + Partner und Marco Auth, Geschäftsführer Bickhardt Bau Thüringen, informierten zu den Planungen und zum Bauablauf, bevor man zum symbolischen Bandschnitt zur offiziellen Einweihung des RRB 3 schritt.

Bandschnitt zur Einweihung (von links nach rechts): Frank Blümel (AZV), Christine Wilfling (AZV), Marco Auth (Bickhardt Bau Thüringen), Gottfried Speck (HSE Bau), Professor Dr. Lothar Ungerer (AZV-Verbandsvorsitzender und Bürgermeister der Stadt Meerane), René Stoll (Ingenieurbüro Klier+Partner) und Birgit Jantsch (Dezernentin Bauwesen und Umwelt Stadt Meerane).
Das neue Regenrückhaltebecken III ist ein sogenanntes "trockenfallendes Becken", d.h. es bleibt leer, um bei Starkregen die gesamte Kapazität von 10.000 Kubikmeter nutzen zu können. Da im Zuge der Baufeldfreimachung der vorhandene Bewuchs auf dem Gelände entfernt wurde, wurden im Bereich Crotenlaide 3.600 Bäume und Sträucher neu gepflanzt.
Ebenfalls am Waldsachsener Weg entstanden ein Löschwasserteich als ausgelagerte Löschwasserreserve (Bild links) und ein Regenüberlaufbauwerk mit Rechen und Geröllfang, welches bei Starkregen zum Einsatz kommt, wenn Wasser in das Regenrückhaltebecken 3 geleitet wird.
Kameraden der FF Meerane demonstrierten die Wasserentnahme am neuen Löschwasserteich.
 

<< zurück