Aktuelles (22.05.2015)

 

Tropfen, Spritzen, Klecksen - hier war alles erlaubt

Schulanfänger des Ev. Kindergartens „St. Martin“ stellen Kunstprojekt in Anlehnung an Jackson Pollocks Action-Painting vor


In der Stadtbibliothek fand am 19. Mai 2015 eine Vernissage der Schulanfänger des Evangelischen Kindergartens St. Martin Meerane statt. In einer Ausstellung werden die kleinen Kunstwerke ausgestellt, die die Schulanfänger des Kindergartens im Rahmen eines Kunstprojektes gestaltet haben. Die Ausstellung wird bis zum 29. August 2015 in der Bibliothek zu sehen sein.
Angelika Albrecht, die Leiterin der Stadtbibliothek, begrüßte die Gäste, zu denen neben Eltern der Kinder auch Bürgermeister Professor Dr. Ungerer, Meeraner Stadträte, Mitglieder des Meeraner Kunstvereins und der evangelischen Kirchgemeinde St. Martin gehörten, und sie stellte die engagierte Kunsterzieherin Sabine Martens vor, die das Projekt mit den Mädchen und Jungen umgesetzt hatte.
Bei diesem Kunstprojekt war diesmal alles erlaubt. Angelehnt an den Actionpainter Jackson Pollocks lernten die Kinder, Bilder zu gestalten, ohne vorher eine genaue Vorstellung zu haben, was genau auf der Leinwand am Ende entstehen soll. Sabine Martens erklärte zur Vernissage gemeinsam mit einigen Kindern dem Publikum, wie die Bilder gestaltet wurden. "Die verwendeten Techniken waren zum Beispiel das Klecksen, Tropfen und Spritzen. Ganz wichtig dabei war, dass der Pinsel selbst nicht das Blatt berührte", sagte sie.

Die Idee, auch Kindergarten-Kindern einen Ausstellungsort zu geben, wurde gemeinsam von Angelika Albrecht und Erika Jentzsch vom Meeraner Kunstverein entwickelt. Erika Jentzsch betreut die Ausstellungen in der Galerie im Treppenhaus im Kunsthaus, in der Ausstellungen von Meeraner Schulen gezeigt werden. In der Kinderbibliothek soll nun den Meeraner Kindertagesstätten eine Ausstellungsmöglichkeit gegeben werden.

Für die Vernissage hatte der Evangelische Kindergarten auch ein kleines Programm vorbereitet. Dabei waren nicht nur die zwölf Mädchen und Jungen aus der Schulanfängergruppe, sondern fast alle Kinder des Kindergartens, mit Ausnahme der Allerkleinsten, mit in die Bibliothek gekommen. Alle gemeinsam sangen zuerst ein Farbenlied, und einige Kinder führten danach einen Farbentanz vor, welchen sie extra für die Vernissage mit einer Erzieherin einstudiert hatten. Auch hier konnte man die große Begeisterung der Kinder für das Projekt erleben.
Zum Abschluss des kleinen Programmes überreichte Henrike Marosi, die Leiterin des Evangelischen Kindergarten, Blumengrüße als kleines Dankeschön an Sabine Martens und Angelika Albrecht und bedankte sich für die gute und problemlose Zusammenarbeit.
Wie den Gästen die Bilder der Mädchen und Jungen gefielen, das brachte eine Besucherin auf den Punkt: „In dieser Altersgruppe sind alle noch so ungezwungen, das ist wunderbar!“

Die Mädchen und Jungen, die am Kunstprojekt mitgearbeitet haben, präsentierten sich voller Stolz gemeinsam mit Kunsterzieherin Sabine Martens vor ihren Bildern.
Mit einem Farbenlied und einem Farbentanz stimmten die Kinder auf ihre Ausstellung ein.
Gemeinsam mit Sabine Martens erzählten die Kinder, wie die Bilder entstanden sind.
Bis zum 29. August 2015 wird die Ausstellung in der Bibliothek zu sehen sein. Neben den Bildern werden auch Fotos von der Durchführung des Kunstprojektes gezeigt.

<< zurück