Aktuelles (21.04.2015)

 

Stadtwerke fördern Meeraner Jugend

Getreu dem Motto „Taten statt Worte“ verpflichten sich die Stadtwerke Meerane zu kommunalem Engagement und aktivem Handeln. Immer wieder profitieren davon auch Projekte für die Jugend der Region. So konnten aktuell die Jugendfeuerwehr Meerane und das Projekt der Mobilen Jugendsozialarbeit unterstützt werden, informiert das Unternehmen.

Jugendfeuerwehr Meerane

Die Jugendfeuerwehr Meerane hat in den vergangenen Monaten großen Zulauf erfahren und zählt jetzt 30 Mitglieder. Vor allem jüngere Kinder ab 8 Jahren treffen sich regelmäßig jeden zweiten Mittwoch, um feuerwehrtechnische Grundlagen zu lernen und praktisch zu üben. „Wir freuen uns über den Zulauf“, sagt Steffen Oswald, Ausbilder bei der Jugendfeuerwehr. „Zugleich ging uns aber auch die Kleidung aus. Dank einer großzügigen Spende der Stadtwerke Meerane an den Feuerwehrverein St. Florian, der damit die Jugendfeuerwehr unterstützte, konnten wir für unsere jungen Kameraden neue Ausrüstung kaufen.“
Das Energieunternehmen hatte die Einnahmen aus dem „Glücksrad“ beim Meeraner Parkfest 2014 verdoppelt und den Betrag dem Feuerwehrverein Meerane zur Verfügung gestellt. Für die Jugendfeuerwehr gab es nun fünf komplett neue Kleidungssätze, bestehend aus Helm, Jacke, Hose, Sicherheitsstiefeln und Handschuhen.
Im März 2015 besuchten Stadtwerke-Geschäftsführer Uwe Nötzold und Yvette Schubert von den Stadtwerken die Meeraner Feuerwache. Finn, Bruce und Lukas, 8 und 9 Jahre alt, präsentierten sich hier in der neuen Ausrüstung. Die drei sind seit November 2014 bei der Jugendfeuerwehr Meerane und wissen inzwischen schon gut Bescheid, wie sie im Gespräch mit Uwe Nötzold berichteten.

Der Meeraner Feuerwehrnachwuchs gut ausgerüstet: Finn, Bruce und Lukas freuten sich gemeinsam mit Steffen Oswald (re.), Mitglied im Vorstand des Feuerwehrvereins St. Florian und Ausbilder in der Jugendfeuerwehr, über die neuen Bekleidungssätze, die Stadtwerke-Geschäftsführer Uwe Nötzold (2.v.li.) und Yvette Schubert überreichten.
 

Mobile Jugendsozialarbeit

Das Projekt der Mobilen Jugendsozialarbeit in Trägerschaft der Stadtverwaltung Meerane existiert seit November 2008. Hier kümmert sich Dipl.-Sozialpädagoge Enrico Busch in Vollzeit um junge Menschen in problematischen Lebenslagen. Er unterstützt Jugendliche bei familiären Streitigkeiten, gibt Hilfestellung bei der Lehrstellensuche oder nach Jobverlust. Seine Schützlinge erhalten von ihm neue Perspektiven und die Ermutigung, dass sie weiterhin viel im Leben erreichen können, auch etwa wenn der erste Anlauf zur Ausbildung nicht geklappt hat. Busch geht außerdem aktiv mit den Themen Gewalt- und Drogenprävention in umliegende Schulen, um frühzeitig Kontakt zu betroffenen Kindern und Jugendlichen herzustellen. In Kooperation mit der Jugendeinrichtung „Open House“ (in Trägerschaft der Kirchgemeinde St. Martin) realisiert das Projekt der Mobilen Jugendsozialarbeit eine Vielzahl verschiedener Angebote, z.B. ein tägliches gemeinsames Frühstück und Mittagessen. So wurde im Dezember 2014 auch eine Weihnachtsfeier für die Jugendlichen organisiert, die die Stadtwerke Meerane mit einer stattlichen Geldspende unterstützt haben. Dafür hatte der Energieversorger gern auf die sonst üblichen Weihnachtsgeschenke an Geschäftspartner verzichtet.


<< zurück