Aktuelles (18.03.2015)

 

„Woche der offenen Unternehmen“ 2015

Meeraner Unternehmen unterstützen Berufsorientierungsaktion

Eine der wichtigsten Aktionen zur Berufsorientierung fand vom 9. bis 14. März 2015 statt – die „Woche der offenen Unternehmen“. 175 Unternehmen aus dem Landkreis Zwickau öffneten an 450 Terminen ihre Türen für Schülerinnen und Schüler und stellten 130 Berufsbilder vor.

Ein herzliches Dankeschön geht an die Meeraner Unternehmen, die die diesjährige „Woche der offenen Unternehmen“ 2015 unterstützt haben:
BORSIG ZM Compression GmbH
Bublitz & Profe GmbH Elektrogroßhandel
CCL Label Meerane GmbH
Dehner Gartencenter
Hotel Meerane
Kaufland Meerane
Kursana Domizile Meerane
Magna Exteriors & Interiors (Meerane) GmbH
Media Markt TV-Hifi-Elektro GmbH Meerane
Meeraner Dampfkesselbau GmbH
N+P Informationssysteme GmbH
OBI Bau- und Heimwerkermarkt
Prager & Schweers GmbH
SCHWARZ Medien Center GmbH
CJD Zwickau, Kindertagesstätte „Arche Noah“
STRATA Bau GmbH

CJD Kindertageseinrichtung „Arche Noah“
In der CJD Kita „Arche Noah“ im Meeraner Wirtschaftszentrum war in der „Woche der offenen Unternehmen“ besonders großer Andrang. Rund 70 Jugendliche ab Klasse 7 und Eltern hatten sich angemeldet, um den Beruf des Erziehers und die Einrichtung kennenzulernen.
Leiterin Angelika Müller führte die interessierten Schüler durch die Kindertageseinrichtung und gab dabei umfassende Einblicke in die tägliche Arbeit mit den Kindern. Dabei machte sie jedoch auch klar, dass die Arbeit eines Erziehers weit mehr ist, als nur das Spielen mit den Kleinen.
Zum Beruf gehören neben einem hohen Maß an Verantwortungsbewusstsein auch viel Einfühlungsvermögen, Liebe zum Beruf, aber auch die Fähigkeit konsequent aufzutreten. Daher spielt vor allem die soziale Kompetenz, sich einfühlen können in die Kinder und Eltern, neben guten schulischen Leistungen eine wichtige Rolle. Vor allem männliche Bewerber werden – obwohl bei der Informationsveranstaltung eher unterrepräsentiert – dazu ermutigt, sich um den Ausbildungsberuf zu bewerben. Als männliche Bezugspersonen können sie in einer Kindertageseinrichtung eine besondere erzieherische Rolle einnehmen und so die Betreuung enorm bereichern.
Die Ausbildung dauert insgesamt fünf Jahre. Voraussetzung für die Erzieherausbildung ist eine mindestens zweijährige abgeschlossene Berufsausbildung. Dabei wird meist der Beruf des Sozialassistenten gelernt, um danach die dreijährige Ausbildung zum Erzieher zu absolvieren. Auch die CJD Kita „Arche Noah“ bietet jedes Jahr Plätze für die Ausbildungspraktika.
Die CJD Kita „Arche Noah“ verfolgt ein Konzept, das Leiterin Angelika Müller auch als „Lebensschule“ bezeichnet. Dabei werden die Kinder in die täglichen Abläufe aktiv eingebunden. Wie in einer großen Familie kümmern sich die großen Kinder um die kleineren, lernen füreinander zu sorgen und Verantwortung zu übernehmen.
Derzeit werden in der Einrichtung rund 40 Kinder betreut, in diesem Jahr können jedoch dank einer Kapazitätserhöhung bis zu 50 Kinder im Alter bis sechs Jahre aufgenommen werden. Dabei kümmern sich sieben qualifizierte Mitarbeiter um die Kleinen und Großen.
Mit großem Interesse und vielen Nachfragen nahmen die Jugendlichen an der Infoveranstaltung teil, und vielleicht wurde dabei für einige Teilnehmer die Frage nach dem Wunschberuf beantwortet.

Die Leiterin der CJD Kita „Arche Noah“, Angelika Müller (links im Bild), stellte den Jugendlichen die Einrichtung vor und informierte über das Berufsbild des Erziehers.


STRATA Bau GmbH Meerane

Das Unternehmen STRATA Bau GmbH Meerane ist in den Bereichen Kanalbau, Straßen- und Wegebau, Natursteinarbeiten, Gewässerbau und Uferbefestigungen sowie Tief- und Erdbau tätig. Zur „Woche der offenen Unternehmen“ konnten sich interessierte Jugendliche hier über die Ausbildungsberufe Tiefbaufacharbeiter (m/w) und Baugeräteführer (m/w) sowie über die Möglichkeiten eines berufsbegleitenden Studiums zum Bauingenieur (BA) informieren.
Geschäftsführer Holger Müller empfing die Jugendlichen im Firmensitz in der Zwickauer Straße 71. Gemeinsam mit seiner Frau Manuela Müller, die ebenfalls im Unternehmen tätig ist, stellte er die STRATA Bau GmbH vor, informierte über nötige Voraussetzungen und Interessen für die Bauberufe und beantwortete die Fragen der jungen Gäste.
Das Unternehmen mit seinen derzeit 25 Mitarbeitern arbeitet überwiegend im Tiefbau und Kanalbau, z.B. für öffentliche Auftraggeber im Landkreis Zwickau und im Erzgebirgskreis. „Das bedeutet für unsere Mitarbeiter auch, dass sie nicht auf Montage müssen. Wir bemühen uns um eine gute Atmosphäre in unserem Team, die Arbeit bei uns soll auch Spaß machen“, erklärte Holger Müller.
Nach der Ausbildung zum Tiefbaufacharbeiter, die zwei Jahre dauert, kann im dritten Ausbildungsjahr eine Spezialisierung zum Kanalbauer oder Straßenbauer erfolgen. Den praktischen Teil der Ausbildung absolvieren die Auszubildenden im Unternehmen und im Überbetrieblichen Ausbildungszentrum in Glauchau. Die Berufsschule ist in Zwickau.
Trotz steigender Bedeutung der Technik auf der Baustelle sind handwerkliche Fertigkeiten und Geschicklichkeit nötig. Und natürlich gehört auch Handarbeit dazu, wenn z.B. bei Straßenbaumaßnahmen durch Altleitungen auch mal eine Handschachtung erforderlich ist, erläuterte Holger Müller. „Dafür ist die Arbeit auf der Baustelle sehr abwechslungsreich, denn jede Baumaßnahme ist anders, und daher brauchen wir Leute, die auf der Baustelle mitdenken“, betonte er.
Pflastern, mauern, Rohre und Borde verlegen gehören sowohl beim Tiefbaufacharbeiter als auch beim Baugeräteführer dazu, Letzterer erlernt natürlich auch den Umgang mit den großen Baumaschinen. Nach der Berufsausbildung können sich Facharbeiter zum Vorarbeiter, Polier oder Bauleiter weiterbilden. „Die Ausbildung zum Polier ist mit der Meisterausbildung vergleichbar. Der Polier ist der wichtigste Mann auf der Baustelle, mit ihm steht und fällt die Baustelle“, betont Holger Müller.
In den vergangenen Jahren hat die STRATA Bau GmbH jedes Jahr ausgebildet. Holger Müller: „Bis jetzt haben wir alle Lehrlinge, die ihre Prüfungen geschafft haben, auch übernommen. Wir bilden aus, um unser Team zu verstärken!“

Die STRATA Bau GmbH arbeitet derzeit an der Abwasserkanalverlegung am Dittricher Weg. Geschäftsführer Holger Müller (im Bild links 2.v.l.) fuhr mit interessierten Jugendlichen auf die Baustelle, wo diese auch mal in einen Minibagger klettern durften.

<< zurück