Weihnachtsausstellung

 

Weihnachtsausstellung im Heimatmuseum – Besucherrekord zur Eröffnung

Papierkrippen aus vier Jahrhunderten zu bestaunen

Im Heimatmuseum im Alten Rathaus Meerane lädt wie in jedem Jahr in der Advents- und Weihnachtszeit die traditionelle Weihnachtsausstellung ein. Ein Schwerpunkt in diesem Jahr sind Weihnachtskrippen aus Papier – Exponate aus der Sammlung „Heilige Familie in Papier“, die das Heinrich-Schütz-Haus in Bad Köstritz zur Verfügung stellt.
Am 28. November 2014 wurde die Ausstellung eröffnet, mit einem neuen Besucherrekord von über 100 Besuchern! Die musikalische Einstimmung übernahm der Posaunenchor St. Martin, danach eröffneten Angelika Albrecht, Fachbereichsleiterin Kultur, und Bürgermeister Professor Dr. Lothar Ungerer die diesjährige Weihnachtsausstellung.
„Im letzten Jahr standen die Marionetten im Mittelpunkt – diesmal sind es die Weihnachtskrippen aus vier Jahrhunderten. Die Weihnachtskrippen zeigen Szenen jener Nacht, in der Jesus Christus geboren wurde. Dieses weltbewegende Ereignis in der Heiligen Nacht wird von uns heute als das Weihnachtsfest gefeiert. Am Heiligen Abend ist es deshalb auch eine Tradition, dass die Krippenspiele in unseren Kirchen aufgeführt werden. Die Krippen werden aus den verschiedensten Materialien gefertigt und schmücken in der Adventszeit und zu Weihnachten die Wohnungen. Kaum einer besitzt aber noch Papierkrippen, die bereits seit vier Jahrhunderten in vielen Ländern gefertigt werden. Die Direktorin des Heinrich-Schütz-Hauses Bad Köstritz, Frau Friederike Böcher, hat durch Zufall die Papierkrippen entdeckt. Daraus hat sich eine Sammelleidenschaft entwickelt“, berichtete Angelika Albrecht in ihrer Ansprache zu den Gästen.
Ihre gesammelten Reprints bzw. Neuausgaben von Bastel-, Ausschneide- oder Modellierbögen hat Friederike Böcher bereits 2007 in einer Ausstellung in Bad Köstritz unter dem Titel „Heilige Familie in Papier“ präsentiert. Teile aus dieser Sammlung hat sie dem Meeraner Heimatmuseum nun als kostenlose Leihgabe für die diesjährige Weihnachtsausstellung zur Verfügung gestellt.
An den Wänden des Treppenaufganges und in den Ausstellungsräumen finden die Besucher zum Beispiel Bastelbögen aus verschiedenen Ländern. Besonders schöne Exponate kommen aus Tschechien und der Slowakei. Die Papierkrippen sind in der gesamten Ausstellung zu finden. Tafeln informieren über die verschiedenen Formen der Krippen.
In der Ausstellung sind auch 16 liebevoll gestaltete Krippen von Dieter Fallgatter zu sehen. Er ist ein eifriger Bastler und hat viele Krippen zu neuem Leben erweckt. Um sie besser zu schützen, hat er sie in Kästen gebaut, informierte Angelika Albrecht.
Ergänzt wird die Ausstellung mit Tonkrippen von Herrn Jürgen Veit aus Peru und Italien sowie mit Krippen und Figuren aus Südtirol von Herrn Frank Meierhof.

Zum Abschluss ihrer Ansprache richtete Angelika Albrecht ein herzliches Dankeschön an das Team des Heinrich-Schütz-Hauses für die Unterstützung sowie an alle weiteren Leihgeber und die Mitarbeiter des Heimatmuseums und Fachbereiches Kultur. Wie sie erinnerte, hatte Friederike Böcher bereits vor zwei Jahren historische Adventskalender für die Meeraner Weihnachtsausstellung zur Verfügung gestellt, denn neben Papierkrippen sammelt sie auch Adventskalender und Bilderbücher zum Thema Weihnachten.
Ergänzt wird die diesjährige Ausstellung durch Leihgaben von Bürgerinnen und Bürgern – auch aus Thüringen – und eigenen Exponaten aus dem Museumsbestand.
Angelika Albrecht: „Wir würden uns freuen, wenn Ihnen unsere Ausstellung gefällt und Sie es weiter erzählen.“

Öffnungszeiten
Geöffnet ist die Weihnachtsausstellung im Heimatmuseum im Alten Rathaus, Markt 3, bis zum 4. Januar 2015: Dienstag, Donnerstag und Sonntag 14:00-17:00 Uhr
Über die Weihnachtsfeiertage ist wie folgt geöffnet: 26.12., 28.12., 30.12.2014 und 04.01.2015 jeweils von 14:00–17:00 Uhr.

Der Posaunenchor St. Martin stimmte musikalisch auf die Ausstellung ein. Ausstellungseröffnung mit einem Besucherrekord! Über 100 Besucher wurden begrüßt.
Weihnachtskrippen aus Papier sind ein Schwerpunkt der diesjährigen Ausstellung.
Neugierig nahmen die Besucher die Exponate in Augenschein.
Foto links: Friederike Böcher konnte zur Ausstellungseröffnung leider nicht anwesend sein. Zwei Tage später, am 30. November, kam sie nach Meerane und informierte in einem Vortrag im Alten Rathaus über die Geschichte und die Formen der Papierkrippen.
   

<< zurück