Aktuelles (09.12.2014)

 

Blasmusikverein Meerane 1968 e.V. legt Wahnsinnskonzert hin

Stadthalle Meerane proppevoll bei bester Stimmung

Dass der Blasmusikverein Meerane 1968 e.V. gut ist, wissen die Fans, doch was der Verein am vergangenen Samstag in der Meeraner Stadthalle präsentierte, war die maximale Steigerungsform von gut – am (aller)besten. Wie Vereinschef Jörg Schmeißer bereits im Vorfeld informierte, erwartete die Zuhörer ein tolles Programm mit Musikstücken verschiedener Genres, z.B. 'Chicken' aus dem Bereich der Funk-, 'It dont mean a thing', der Swing- oder 'Die Gendarmen von Saint Tropez' aus dem Bereich der Filmmusik. Und die Zuschauer wurden nicht enttäuscht.
Ein buntes Showprogramm mit einer Mischung aus Musik, Tanz und kurzen humoristischen Showeinlagen verzauberte die Besucher in der Stadthalle. Dass hier die Standig Ovation nicht ausblieben, lag auf der Hand.
Was machte nun das Jahresabschlusskonzert des Blasmusikvereins zu solch einem hervorragenden Event? Ganz einfach: Die Mischung! So traten das Nachwuchsorchester "Mini Monkeys", die Bläserklassen 5 und 6 der Tännichtschule und die jungen Damen des Meeraner Tanzboden e.V. auf. Auch eine kleine Premiere wurde im wahrsten Sinne des Wortes zu Gehör gebracht. Der langjährige Leiter der "Mini Monkeys", Wolfgang Uhlig, griff erstmals selbst zum Mikrofon und verzauberte die Gäste des Abends mit seiner Stimme und dem passenden Titel „Spinning Weel“.
Doch auch das "Danke sagen", gehörte an diesem Abend dazu. So zeigte sich Babette Mehl hocherfreut, als sie ihren Dank an den Meeraner Geschäftsmann Günter Börnichen richtete, welcher die Bläserklassen mit neuen Instrumenten versorgt hatte. Er macht sich für derartige Projekte mit seiner gleichnamigen Stiftung stark.
Damit geht für den Blasmusikverein Meerane 1968 e.V. wieder ein ereignisreiches Jahr zu Ende, und nach diesem gelungenen Jahresabschlusskonzert blickt der Verein erwartungsvoll auf das kommende Jahr.

Eine voll besetzte Stadthalle zum Jahresabschlusskonzert des Blasmusikvereins Meerane 1968 e.V.

<< zurück