Aktuelles (22.10.2014)

 

Werkunterricht einmal anders: Gymnasiasten unterrichten Grundschüler

Am 10. Oktober fand der Werkunterricht der Klasse 4a der Grundschule Lindenschule einmal ganz anders statt. Die Lehrerin Frau Junghans, die auch am Julius-Motteler-Gymnasium Crimmitschau unterrichtet, brachte von dort Gäste – Schüler der 8. und 9. Klasse des Gymnasiums – mit in die Meeraner Grundschule. Diese hatten den Unterricht zum Thema „Strom“ vorbereitet und „unterrichteten“ an diesem Tag die Mädchen und Jungen der Klasse 4a an selbst aufgebauten Stationen.
Wie kam es dazu? Die Schüler des Julius-Motteler-Gymnasiums beteiligen sich nun bereits zum 7. Mal am FLL World Class SM. In diesem Jahr geht es um das Thema „Wie sieht die Zukunft des Lernens aus?“
Die Teilnehmer können dabei Ideen entwerfen, wie sich Schülerinnen und Schüler im 21. Jahrhundert Wissen und Fähigkeiten aneignen. Die Teams können dadurch Erwachsenen Wege aufzeigen, wie Kinder lernen wollen und können. FLL ermöglicht es Kindern und Jugendlichen, sich die Denkweisen von Ingenieuren und Wissenschaftlern zu erschließen. Zusätzlich untersuchen und lösen sie ein reales Forschungsproblem und erlernen weitreichende soziale Kompetenzen, informiert die Lindenschule.
Die Gymnasiasten wollten ihre diesjährige Forschungsidee „Stationsarbeit gekoppelt mit Brain Gym“ praktisch testen und haben deshalb die Unterrichtsstunde mit Frau Junghans organisiert. Vorher mussten sie natürlich den Lehrplan für Werken Klasse 4 untersuchen und ein geeignetes Thema auswählen.
Am 10. Oktober 2014 war es dann endlich so weit, die Ideen in die Praxis umzusetzen.
Die beiden Lehrerinnen, Frau Junghans und Frau Sammler, waren begeistert, wie diszipliniert die Doppelstunde ablief. Besonders staunten sie, wie engagiert und talentiert die „Großen“ den Unterricht in ihre Hand nahmen. Taschenlampen, Autos und Wecker wurden auseinander genommen und wieder zusammengebaut. Fehlerursachen mussten herausgefunden werden, und dabei musste natürlich ganz schön nachgedacht werden. In Arbeitsblättern wurden die Erkenntnisse festgehalten und Rechtschreibfehler nicht zugelassen!
Zur Entspannung beteiligte sich jede Gruppe am „Brain Gym“ (eine Art „Gehirnjogging“), um die Konzentration wieder zu aktivieren.
Am Ende waren alle einer Meinung: Der Unterricht hat nicht nur großen Spaß gemacht, sondern es wurde auch viel Neues gelernt! Nun sind natürlich alle gespannt, mit welchem Ergebnis die Schüler des Crimmitschauer Gymnasiums in diesem Wettbewerb abschneiden.

Schüler der 8. und 9. Klasse des Crimmitschauer Julius-Motteler-Gymnasiums waren am 10. Oktober 2014 zu Gast an der Meeraner Lindenschule und gestalteten den Unterricht zum Thema Strom mit den Mädchen und Jungen der Klasse 4a. Fotos: Lindenschule

<< zurück