Aktuelles (15.09.2014)

 

Tag des offenen Denkmals - Ausstellungen und altes Handwerk ziehen Besucher an

Zum diesjährigen "Tag des offenen Denkmals" am 14. September 2014 öffneten die Stadt Meerane und weitere Veranstalter die Türen zu verschiedenen Ausstellungen, Denkmälern und Kirchen.
Als ein Publikumsmagnet erwies sich dabei erneut das Technik-Schau-Depot im Neobarocken Postgebäude in der Poststraße, in dem die Stadt Meerane unter anderem Exponate aus der Textilindustrie und dem Karosseriebau ausstellt. Rund 180 Gäste wurden hier begrüßt. Viele Besucher nahmen sich auch die Zeit für die Power-Point-Präsentation „Meerane – früher grau und heute bunt“, die die Veränderungen in der Stadt anhand vieler Fotos dokumentierte.
Auf großes Interesse stießen auch die Vorführungen zum Handwerk. Im Neobarocken Postgebäude führte Herr Rolf Goldacker einen Handwebstuhl vor, Herr Hans Neumann erläuterte die Funktionsweise einer Haushalt-Strickmaschine Textima Veritas von 1973. Im Alten Rathaus konnten die Besucher Herrn Dieter Geißler in der Historischen Schuhmacherwerkstatt über die Schulter schauen.
Weiterhin zu sehen war zum Tag des offenen Denkmals eine Sonderausstellung „Der I. Weltkrieg in Meerane“ in den Räumen des Heimatmuseums im Alten Rathaus.
Der Meeraner Kunstverein hatte die Galerie ART IN geöffnet und zeigte außerdem den Film „Die Besteigung des Chimborazo“ in den Räumen der Werner-Bochmann-Ausstellung. Auch die Katholische Kirche St. Marien, die Evangelische Kirche St. Martin sowie die Alte Friedhofskapelle und die Neue Friedhofshalle auf dem Meeraner Friedhof waren für interessierte Besucher geöffnet.

Rolf Goldacker informierte über Wissenswertes zur Weberei und Textilindustrie in Meerane und führte einen alten Handwebstuhl vor.
Power-Point-Präsentation „Meerane – früher grau und heute bunt“.
Vorführung einer Haushalt-Strickmaschine Textima Veritas durch Hans Neumann.  
Dieter Geißler in der Historischen Schuhmacherwerkstatt. Sonderausstellung „Der I. Weltkrieg in Meerane“.

<< zurück