Aktuelles (11.04.2014)

 

Glückwünsche zum 103. Geburtstag für Frau Elsa Peitz

Ihren Humor hat sie nicht verloren! Frau Elsa Peitz, die im Kreise ihrer Familie gestern ihren 103. Geburtstag feiern konnte, schafft es immer noch mühelos, die gesamte Kaffeetafel zum Lachen zu bringen mit ihren spitzbübischen Sprüchen und Erzählungen. In ihrem hohen Alter ist sie geistig fit, und auch körperlich geht es ihr gut, so dass gestern der Feier mit Familie und Freunden nichts im Wege stand. Am Vormittag waren ihre beiden Töchter, Schwiegersohn, Nichten, Großnichten und eine Freundin zu Besuch, am Nachmittag kamen ihr Sohn und die weiteren Familienmitglieder dazu. Drei Kinder, fünf Enkelkinder, sieben Urenkel und ein Ururenkel gehören zu ihrer Familie.
Bürgermeister Professor Dr. Lothar Ungerer besuchte die Jubilarin am Vormittag, gratulierte ihr herzlich zu ihrem Ehrentag und schloss sich der munteren Runde für eine unterhaltsame Stunde an. Elsa Peitz, die sich sehr über den Besuch des Bürgermeisters freute, erzählte, wie sie ihren Ehemann, der ebenfalls am 10. April Geburtstag hatte, kennengelernt hat und zeigte Professor Dr. Ungerer ihr Familienstammbuch. Mit Erinnerungen an ihre Kindheit, ihre Schulzeit in der Tännichtschule und so manche Begebenheit aus der Meeraner Geschichte verging die Zeit wie im Flug.
Dass Elsa Peitz einmal so alt werden würde, das hätte man zuerst bei ihrer Geburt am wenigsten gedacht. Denn als sie am 10. April 1911 in Guteborn zur Welt kam, wog sie nur drei Pfund. Die Großmutter packte das kleine Mädchen in das Wärmefach eines großen eisernen Ofens, eine Nottaufe fand statt. Doch diese Startschwierigkeiten hat Elsa Peitz, wie man heute sieht, mühelos überwunden!
Mit viel Humor startet Elsa Peitz nun ins nächste Lebensjahr. Wie es ihr geht? "Na wie einem Abreißkalender, jeden Tag anders", das sagt sie gern am Telefon auf diese Frage, erzählen ihre Töchter und Nichten lachend.

Die Jubilarin Elsa Peitz im Gespräch mit Bürgermeister Professor Dr. Lothar Ungerer und gemeinsam mit ihren Töchtern Annemarie und Inge.

<< zurück