Aktuelles (12.03.2014)

 

Presseinformation der Stadtwerke Meerane

Stadtwerke Meerane starten Wettbewerb: Wahl der schönsten Trafostation

Trafo-Bilder ab dem 11. März 2014 im Stadtwerke-Haus, Obere Bahnstraße 10, und in der Stadtbibliothek, August-Bebel-Straße 49, zu besichtigen

Die Stadtwerke Meerane starteten am Montag mit dem Aufruf ihrer Kunden zur Wahl des schönsten Meeraner Trafohäuschens. In dem am 10. März 2014 erschienenen Kundenmagazin sind alle durch den Künstler Tasso neugestalteten Trafostationen aufgelistet. Unter allen Trafostationen wird am 28. Juni 2014 anlässlich des 45. Parkfestes das originellste Design gekürt und unter allen Teilnehmern des Wettbewerbes der Gewinner bekannt gegeben.

Ab dem 11. März 2014 eröffnen die Stadtwerke Meerane eine Ausstellung mit den Bildern der neudesignten Trafostationen. Laut dem Geschäftsführer der Stadtwerke Meerane, Uwe Nötzold, soll diese Gestaltungsaktion zur Verschönerung und Attraktivitätssteigerung des Stadtbildes beitragen.
Über 11.000 Kunden haben die Qual der Wahl. Für die Stimmenabgabe liegen Stimmzettel für alle Teilnehmer im Foyer des Stadtwerke-Hauses und in der Stadtbibliothek bereit.
In der Stadtbibliothek ist die Ausstellung entsprechend der Öffnungszeiten ab Donnerstag, 13. März 2014, zu sehen.

Bis zum 31. Mai 2014 kann jeder Teilnehmer aus 18 Stationen seine drei Favoriten wählen. Die Stimmabgabe kann beliebig oft erfolgen. Eine persönliche Besichtigung der Stationen ist jederzeit erwünscht.
Aus allen Stimmkarten werden die drei schönsten Trafostationen ermittelt und am 28. Juni 2014 zum 45. Parkfest offiziell bekannt gegeben. Unter allen Teilnehmern werden attraktive Preise verlost.

Hintergrund
Trafostationen gehören seit jeher zum Meeraner Stadtbild. Diese zumeist faden und graumelierten Betonklötze trugen nicht unbedingt zur Verschönerung bei und gaben eher Anlass zur Nichtbeachtung. Dennoch erfüllen sie eine sehr bedeutende Funktion und sind wichtiger Bestandteil der Stromverteilung. Doch der Künstler Tasso sah in diesen öden Objekten malerische Leinwände und gab jeder der 18 Stationen ein anderes Motiv. Vom Jugendstil über Pop-Art bis zu surrealer Poesie, die Designs könnten nicht unterschiedlich sein. Mit Spraydosen zauberte der Künstler die Bilder an die, oft durch Graffiti verschandelte, Betonwand.
Unter diesen Kunstwerken soll das originellste Trafohäuschen durch die Einwohner und Stadtwerke Kunden ausgewählt werden.

Derzeit gestaltet wird die Trafostation am Dänkritzer Weg. Über die schönste Meeraner Trafostation können die Meeraner und Stadtwerke-Kunden nun abstimmen. Fotos: Stadtwerke Meerane

Der Künstler Tasso
Tasso, bürgerlich Jens Müller, wurde 1966 geboren. Der gebürtige Meeraner entdeckte seine künstlerische Ader 1991 und erweiterte ein paar Jahre später sein Graffiti-Talent mit Dose, Airbrush und Öl. Das sogenannte Graffoto, fotorealistische Arbeiten mit einer Spraydose, entwickelte er zu einer seiner Perfektionen. Mit einem Namenseintrag im „Großen Graffiti-Lexikon“ und mehreren veröffentlichten Arbeiten wurde er in der Szene bekannt.
Als freiberuflicher Künstler konnte er seit 2000 auf einigen namhaften Veranstaltungen, wie z.B. beim „Planet Rock“ in den Niederlanden oder auf verschiedenen Ausstellungen in Kunsthallen wie Spanien, England oder Indien, seine Gestaltungsideen vorzeigen. Jens Müller hat in mehr als 16 Ländern gesprayt. Mit seinen Gestaltungen auf Häuserfassaden verewigte sich Tasso auch in seiner Heimatstadt Meerane und den angrenzenden Städten.

Über die Stadtwerke Meerane
Die Stadtwerke Meerane sind ein regionaler unabhängiger Energieversorger und eines der „grünsten“ Stadtwerke in Sachsen. Aktiver Umweltschutz und Energieeffizienz sind seit jeher Fundamente der Unternehmensphilosophie und so setzten die Stadtwerke Meerane bereits 2008 erstmals auf Ökostrom. Heute liegt der Anteil regenerativer Energien am Gesamtstrommix bei ca. 80%. Mit unserer Nähe zu den Verbrauchern, mit Service und Beratung liefern wir Strom, Gas und Wärme an Privat- und Geschäftskunden, auch über die Stadtgrenzen hinaus. Die Stadtwerke Meerane investieren ständig für Erhalt und Ausbau ihres Netzes und damit in die Versorgungssicherheit der Verbraucher. Darüber hinaus haben wir einen Anspruch an aktive Bildungsarbeit im Bereich Energie und die Entwicklung unserer Region.

<< zurück