Aktuelles (27.03.2014)

 

Kriminalstatistik 2013: Menschen in der Region leben sicher

Zuwachs bei Rauschgiftkriminalität und Einbruchsdiebstählen

Im Freistaat Sachsen sind der Landkreis Zwickau und der Vogtlandkreis unverändert die Regionen mit einer der niedrigsten Kriminalitätsraten. Das geht aus der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) für das Jahr 2013 hervor, zu der die Polizeidirektion Zwickau eine Medieninformation veröffentlichte.

Im vergangenen Jahr wurden bei der Polizeidirektion Zwickau insgesamt 32.953 Straftaten (Vorjahr 32.692) registriert. Das ist ein Plus von knapp 0,8 Prozent. Die Region Südwestsachsen liegt damit aber immer noch deutlich unter dem Landesdurchschnitt. Knapp zwei Drittel (57,2 Prozent) der Taten wurden aufgeklärt.

Berechnet nach den Straftaten pro 100.000 Einwohner (Häufigkeitszahl) ist Tirpersdorf (495 Straftaten) die sicherste Gemeinde, gefolgt von Mühlental (520) und Oberwiera (1.118). Etwas höhere Belastungen ergeben sich für Meerane (7.349), Zwickau (9.545) und Plauen (10.553).
Während Fahrraddiebstähle (944/-266/-21,9%) und Sachbeschädigungen durch Graffiti (963/-139/-12,6%) in 2013 etwas abnahmen, gab es andererseits Zuwächse bei der Rauschgiftkriminalität (1.125/+87/+8,4%) und den Einbruchsdiebstählen (6.548/+630/+10,6%). Zwischen beiden Gruppen besteht unzweifelhaft ein enger Zusammenhang, denn eine Vielzahl von Einbrüchen in Büros und Lagerhallen (749/+107/+16,7%) sowie in Container auf Baustellen (202/+53/+35,6%) im Jahr 2013 geht auf das Konto von Süchtigen. Menschen die beispielsweise von Crystal abhängig sind, benötigen für den Drogenkauf unter Umständen 2.000 Euro und mehr pro Monat, heißt es in der Medieninformation.
Diebstähle von Kraftwagen (190/-3/-1,6%) und die Kriminalität an der Grenze zur Tschechischen Republik (1.041/-123/-10,6%) spielen in 2013 statistisch eine untergeordnete Rolle.

Hinweis zur Häufigkeitszahl:
Zahl der Straftaten pro 100.000 Einwohner

Hinweis zu den Angaben in Klammern:
Fallzahlen/absolute Änderung/prozentuale Änderung

Die 32.953 Straftaten im Jahr 2013 im Bereich der Polizeidirektion Zwickau gliedern sich wie folgt:
Vogtlandkreis: 13.924
Landkreis Zwickau: 19.029
(Stadt Plauen: 6.766)
(Stadt Zwickau: 8.803)

Nach der Häufigkeitszahl Zahl der Straftaten pro 100.000 Einwohner ergibt sich folgendes Bild:
Polizeidirektion Zwickau: 5.817
Vogtlandkreis: 5.894
Landkreis Zwickau: 5.761
Stadt Plauen: 10.553
Stadt Zwickau: 9.545
Stadt Meerane: 7.349

Die Zahl der Einbruchsdiebstähle ist in den vergangenen Jahren im Landkreis Zwickau ständig gestiegen, von 2.931 im Jahr 2009 bis 3.474 im Jahr 2013. Nur 20 Prozent konnten im vergangenen Jahr aufgeklärt werden.
Die Zahl der Rauschgiftkriminalität ist von 392 Fällen im Jahr 2009 auf 613 Fälle im Jahr 2013 angestiegen. Die Aufklärungsquote ist mit 96,6 Prozent im vergangenen Jahr jedoch sehr hoch.

Die Aufklärungsquote aller Straftaten im Landkreis Zwickau wird mit 57 Prozent angegeben.

Quelle: Medieninformation der
Polizeidirektion Zwickau

Die Stadt Meerane gehört zum Bereich des Polizeireviers Glauchau mit der nachgeordneten Dienststelle Polizeistandort Meerane. Angesichts der in der Kriminalstatistik 2013 veröffentlichten Zahlen geht die Stadt Meerane davon aus, dass der Freistaat Sachsen auch künftig ausreichend Kräfte für die Arbeit des Polizeireviers Glauchau zur Verfügung stellt.
<< zurück