Aktuelles (21.03.2014)

 

Pressemitteilung der Stadt Meerane zum Thema Wiederaufbaumaßnahmen Junihochwasser 2013

Eine Anfrage der Tagespresse zum Thema Wiederaufbaumaßnahmen Junihochwasser 2013 (Trockenlegung Kunsthaus und Schulgebäude Chemnitzer Straße) beantwortete die Stadt Meerane wie folgt:

Der Freistaat gewährt finanzielle Hilfen zur Beseitigung der Hochwasserschäden 2013.
Zuwendungszweck ist die Beseitigung hochwasserbedingter Schäden sowie der nachhaltige Wiederaufbau von baulichen Anlagen, Gebäuden, Gegenständen und öffentlicher Infrastruktur, die durch das Hochwasser 2013 unmittelbar beschädigt worden sind. Das schließt auch Schäden von wild abfließendem Wasser, Sturzflut, aufsteigendem Grundwasser, überlaufender Regenwasser- und Mischkanalisation sowie Hangrutsch ein, soweit sie jeweils unmittelbar durch das Hochwasser verursacht worden sind.

Schadensbild Schulgebäude: Eindringendes Grundwasser, Nässeschäden am Putz und am Mauerwerk im Kellergeschoss, Putz löst sich ab und das Mauerwerk versottet. Die aufsteigende Nässe gefährdet die Heizungsanlage und die Elektroinstallation. Die Drainageleitungen konnten die Wassermenge nicht aufnehmen. Schäden an der Drainage sind zu vermuten.

Schadensbild Kunsthaus: Eindringendes Grundwasser, Nässeschäden am Mauerwerk und am Putz. Das Mauerwerk versottet, beginnender Schimmelbefall. Die aufsteigende Nässe gefährdet die darüber liegenden Geschosse. Die Drainageleitungen konnten die Wassermenge nicht aufnehmen. Drainageleitungen sind vermutlich defekt oder nur in Teilbereichen vorhanden.

Beide Zuwendungen wurden durch den Maßnahmeplan als Wiederaufbauplan im Rahmen  der Maßnahmeplankonferenz durch den Wiederaufbaustab der Sächsischen Staatskanzlei am 10. Dezember 2013 bestätigt.

<< zurück