Aktuelles (12.02.2014)

 

Pressemitteilung Kommunaler Arbeitgeberverband Sachsen vom 12. Februar 2014

„Mehrkosten von 227 Millionen Euro für sächsische Kommunen nicht zu stemmen“

Die Gewerkschaften ver.di und dbb haben am 11. Februar 2014 ihre Forderungen für die Tarifrunde 2014 bekanntgegeben.
Die Gewerkschaften fordern unter anderem eine Erhöhung der Tabellenentgelte der Beschäftigten um einen Sockelbetrag von 100 Euro sowie anschließend um 3,5 Prozent bei einer Laufzeit von zwölf Monaten.
Das Volumen dieser Forderung beläuft sich unter Berücksichtigung der Verteilung der Beschäftigten auf die Entgeltgruppen auf 7,14 Prozent. Sie würde bei dem niedrigsten Einstiegsentgelt des TVöD zu einer Steigerung um 10,21 Prozent führen.

Die Stadt Meerane ist tarifgebunden und Mitglied im Kommunalen Arbeitgeberverband Sachsen (KAV Sachsen). Aus diesem Grund veröffentlichen wir die folgende Pressemitteilung des KAV Sachsen:

 
   

<< zurück