Aktuelles (28.02.2014)

 

Parkanlagen und Wälder

Sehr geehrte Meeranerinnen und Meeraner,

lassen Sie mich heute ein Thema aufgreifen, für das wir in der Stadtverwaltung Kritik erfahren. Es geht um die Situation im Wilhelm-Wunderlich-Park. Eine Kritik, die berechtigt ist. 
Merzenberganlage, Schillerpark, Mittelberganlage, Wilhelm-Wunderlich-Park (Stadtpark), Annapark sind in unserer Stadt vertraute Namen für die traditionellen Parkanlagen, die Meerane prägen. Es sind Anlagen der Stadt Meerane, die durch die großzügige Stiftung des Meeraner Bürgers und Kaufmanns, Carl Wilhelm Wunderlich (1839–1893) zur Erholung geschaffen wurden. Sie sind in vier Gruppen errichtet und liegen entsprechend den Himmelsrichtungen in der Stadt: Wilhelm-Wunderlich-Park (westlich), Annapark (südlich), Mittelberganlage (östlich) und Merzenberganlage (nördlich). Die Anpflanzungen begannen um 1895 und tragen Waldpark-Charakter. 1905 wurde vom Meeraner Verschönerungsverein anlässlich der Hundertjahrfeier von Friedrich Schillers Tode der Schillerpark angelegt. Das angrenzende Kirchenholz ist im Eigentum der Kirchgemeinde. Der Tradition folgend, finden seit 20 Jahren alljährliche Baumpflanzungen von Meeraner Bürgern, Vereinen oder Unternehmen anlässlich besonderer Ereignisse statt. Mit diesen Baumspenden werden die Meeraner Parkanlagen erweitert. Seit 1994 wurden 801 Bäume gepflanzt, davon bereits 100 Bäume am neuen Standort Meerchenwald.
Nun haben sich die traditionellen Parkanlagen der Wunderlich-Stiftung zu Wäldern entwickelt und unterliegen dem Sächsischen Waldgesetz: Wald ist im Sinne des Gesetzes „jede mit Forstpflanzen (Waldbäumen und Waldsträuchern) bestockte Grundfläche, die durch ihre Größe geeignet ist, eine Nutz-, Schutz- oder Erholungsfunktion auszuüben.“
Die Stadt Meerane ist als Waldbesitzerin gesetzlich verpflichtet, ihre Wälder planmäßig und sachkundig zu bewirtschaften. Dies hat im Einvernehmen mit den Forstbehörden zu erfolgen, so vor allem mit dem Staatsbetrieb Sachsenforst als obere Forstbehörde, dem auch der Meeraner Revierförster zugeordnet ist. Grundlage für die Bewirtschaftung bilden zehnjährige Betriebspläne sowie jährliche Wirtschaftspläne.
So erfolgte die aktuelle Bewirtschaftung des Wilhelm-Wunderlich-Parks durch die Stadt in Absprache und Genehmigung durch die Forstbehörde und die Denkmalschutzbehörde, da der Wilhelm-Wunderlich-Park denkmalwürdig ist. Die Bewirtschaftung des Wilhelm-Wunderlich-Parks ist entsprechend des Betriebsplanes abgeschlossen. Bis Ende März soll auch die Beräumung abgeschlossen sein. Die Durchforstung war erforderlich, um den Park/Wald im Rahmen seiner Zweckbestimmung nach anerkannten forstlichen Grundsätzen nachhaltig zu erhalten. Hinzu kamen Aspekte der Sicherheit nach den Wetterschadensereignissen. In den Folgejahren wird sich der Park/Wald verjüngen und erhält an ausgewählten Stellen auch Neupflanzungen. Auf dem Programm stehen weiterhin die Sanierung des Ententeiches, die Wegegestaltung und die Wunderlich-Ehrung.
In den anderen Waldanlagen der Stadt Meerane sind die Winterarbeiten weitestgehend abgeschlossen.

Mit der Bitte um Verständnis verbleibe ich herzlichst

Professor Dr. Lothar Ungerer
Bürgermeister
Die Rückung des Holzes im Wilhelm-Wunderlich-Park auf Polter hat in dieser Woche begonnen.

In der Luftaufnahme sieht man die gezielte Anlage der Meeraner Parkanlagen. Foto: Archiv / pro picture

   

<< zurück