Aktuelles (06.01.2014)

 

Landkreis Zwickau auf Platz 335 von allen 388 Landkreisen Deutschlands

FOCUS-MONEY präsentiert neues Landkreisranking

von Bürgermeister Professor Dr. Lothar Ungerer

Im aktuellen Landkreis-Ranking vom 2. Januar 2014 von FOCUS-MONEY, mit dem das Magazin die erfolgreichsten Regionen Deutschlands bewertet, kommt der Landkreis Zwickau bundesweit auf Platz 335 von 388 Landkreisen.

Innerhalb Sachsens kommt der Landkreis Zwickau auf Rang 8 der 13 Kreise und auf Rang 5 der Landkreise, d. h. ohne die kreisfreien Städte Leipzig, Dresden und Chemnitz.

Die ersten zehn Kreise in Deutschland sind: 1. Ingolstadt (Stadt), 2. Heilbronn, 3. München (Stadt), 4. Bodenseekreis, 5. Tuttlingen, 6. Augsburg, 7. Regensburg (Stadt), 8. Ebersberg, 9. Hohenlohekreis, 10. Donau-Ries


Wie kommt das Ranking zustande?

Der FOCUS-MONEY-Landkreis-Test misst die Wirtschaftskraft der Regionen und Gemeinden (insgesamt 402) anhand von sieben Faktoren. Die Daten stammen von den Statistischen Landesämtern und der Bundesagentur für Arbeit und geben den neuesten verfügbaren Stand wieder.

Die Basisjahre stehen jeweils in Klammern:
– Arbeitslosenquote im Jahresdurchschnitt, bezogen auf alle Erwerbspersonen (2012)
– Wachstum des Bruttoinlandsprodukts zum Vorjahr (2011)
– Bruttowertschöpfung je Erwerbstätigen (2011)
– verfügbares Einkommen privater Haushalte je Einwohner (2011)
– Veränderung der Erwerbstätigenzahl zum Vorjahr (2011)
– Investitionen im verarbeitenden Gewerbe je Beschäftigten (2011)
– Veränderung der Bevölkerungszahl zum Vorjahr (2012)

Das Gesamtranking ergibt sich aus der Summe der Platzierungen jedes Landkreises in den Ranglisten für die einzelnen Faktoren, die alle gleich gewichtet sind. Sieger ist folglich der Kreis mit der niedrigsten Punktzahl.


Für den Landkreis Zwickau ergeben sich folgende Einzeldaten:

Rang unter den 388 Landkreisen

335

Veränderung der Bevölkerung von 2011 zu 2012 in Prozent

-0,90

Verfügbares Einkommen privater Haushalte je Einwohner (2011) in Euro

17.525

Veränderung der Erwerbstätigenzahl von 2010 zu 2011 in Prozent

-1,17

Arbeitslosenquote (2012) in Prozent

8,30

Veränderung des Bruttoinlandsprodukts von 2010 zu 2011 in Prozent

3,39

Bruttowertschöpfung je Erwerbstätigen (2011) in Euro

44.064

Investitionen im verarbeitenden Gewerbe je Beschäftigten (2011) in Euro

10.380

Quelle: FOCUS-Money Online


Zum Vergleich nimmt der Landkreis Lörrach Rang 87 unter den 388 Landkreisen ein. Für den Landkreis Lörrach gelten folgende Einzelwerte:

Veränderung der Bevölkerung von 2011 zu 2012 in Prozent

0,51

Verfügbares Einkommen privater Haushalte je Einwohner (2011) in Euro

20.751

Veränderung der Erwerbstätigenzahl von 2010 zu 2011 in Prozent

0,51

Arbeitslosenquote (2012) in Prozent

3,70

Veränderung des Bruttoinlandsprodukts von 2010 zu 2011 in Prozent

5,41

Bruttowertschöpfung je Erwerbstätigen (2011) in Euro

55.915

Investitionen im verarbeitenden Gewerbe je Beschäftigten (2011) in Euro

7.535

Quelle: FOCUS-MONEY Online

Die Tabelle der 16 Bundesländer dokumentiert das immer noch bestehende Ost-West-Gefälle in Deutschland. Der Freistaat Sachsen nimmt Platz 10 der 13 Flächenländer bzw. Platz 13 aller 16 Bundesländer ein.

Land

Durchschnittlicher Rang

Stadtstaaten
1.  Hamburg
2.  Berlin
3.  Bremen


12
89
147

Flächenländer
1.  Hessen
2.  Schleswig-Holstein
3.  Bayern
4.  Baden-Württemberg
5.  Niedersachsen
6.  Rheinland-Pfalz
7.  Nordrhein-Westfalen
8.  Brandenburg
9.  Saarland
10.  Sachsen
11.  Mecklenburg-Vorpommern
12.  Thüringen
13.  Sachsen-Anhalt


127
135
136
149
193
201
214
241
263
314
322
332
334

 

Quelle: FOCUS-MONEY Online


Ergebnisse im Freistaat Sachsen

Die Tabelle der sächsischen Landkreise und kreisfreien Städte zeigt ein großes Gefälle innerhalb Sachsens.  

Rang landesweit
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13

Rang bundesweit
201
251
266
306
311
327
332
335
336
350
351
360
360

Landkreis
Leipzig (Stadt)
Dresden (Stadt)
Bautzen
Meißen
Chemnitz (Stadt)
Sächs. Schweiz-Osterzgebirge
Leipzig
Zwickau
Mittelsachsen
Nordsachsen
Görlitz
Erzgebirgskreis
Vogtlandkreis

Punkte
1351
1533
1576
1753
1786
1893
1925
1949
1967
2071
2077
2108
2108

   

Quelle: FOCUS-Money Online

In Sachsen kommt der Landkreis Zwickau auf Rang 8 der 13 Kreise und auf Rang 5 der Landkreise, d. h. ohne die kreisfreien Städte Leipzig, Dresden und Chemnitz.
Der durchschnittliche Rang aller sächsischen Kreise liegt bei 314. Der Landkreis Zwickau hat mit seinem Rang 335 einen schlechteren Wert als der sächsische Durchschnittswert.

Angesichts dieses ernüchternden Ergebnisses gilt es, einige Grundvoraussetzungen wirtschaftlichen Wachstums in Erinnerung zu rufen.
Es gibt eine naive These vom „Vorrang der Politik gegenüber der Ökonomie“, d. h. die Vorstellung von der Gestaltung der wirtschaftlichen Verhältnisse nach Belieben, ohne dabei die Prozesse der Marktwirtschaft beachten zu müssen.
Deshalb gilt: Es gibt keinen starken Kreis ohne eine starke Wirtschaft, d. h. mit einem Wachstum an Arbeitsplätzen. Und: Arbeitsplätze entstehen dort, wo Unternehmen florieren, da es die Unternehmen sind, die neue Arbeitsplätze schaffen. Es ist eine der Stärken der Marktwirtschaft, dass sie auf die Unternehmerinitiative baut und dass sie die dezentrale unternehmerische Entscheidung über die Leistungserstellung garantiert.
Dazu benötigen die Unternehmen eine marktnahe und investitionsfreundliche Wirtschaftsförderung.
Die Ergebnisse des aktuellen Rankings zeigen uns deutlich, dass wir unverändert Verantwortung für wirtschaftsfördernde Aktivitäten tragen müssen, um einen steileren Wachstumspfad zu realisieren und so die wirtschaftliche Zukunftsfähigkeit steigern. Dies gilt für neue Arbeitsplätze (zum Abbau der Arbeitslosigkeit), für eine Steigerung der verfügbaren Haushaltseinkommen und für eine Steigerung der Bruttowertschöpfung je Erwerbstätigen gleichermaßen.

<< zurück