Aktuelles (06.01.2014)

 

Gastfamilien für türkische Schüler in Meerane und Umgebung gesucht

Austauschprogramm führt 15 Jugendliche aus der Türkei für zwei Wochen nach Meerane und Umgebung

Die gemeinnützige Schüleraustauschorganisation Youth For Understanding (YFU) sucht in Meerane und Umgebung Gastfamilien für 15 Schülerinnen und Schüler aus der Türkei, die im Januar/Februar 2014 für zwei Wochen nach Deutschland kommen. Die Jugendlichen sind Teilnehmer des Kurzaustauschprogramms „Merhaba Deutschland – Hallo Türkiye!“, das YFU zum vierten Mal zusammen mit dem Goethe-Institut Ankara und der Stiftung Mercator durchführt, wird in einer Pressemitteilung informiert .

Die Schüler im Alter von 14 bis 16 Jahren werden am 25. Januar in Deutschland eintreffen und zunächst gemeinsam ein Einführungsseminar besuchen. Vom 25. Januar bis 8. Februar 2014 leben sie in Meeraner Gastfamilien und nehmen am Unterricht in einer deutschen Schule teil. Alle Jugendlichen besuchen in der Türkei Schulen, an denen Deutsch als Fremdsprache eine große Rolle spielt. Fast alle Schüler haben bereits begonnen, Deutsch zu lernen.
„Durch das Leben in einer Gastfamilie und den Schulbesuch gewinnen die Jugendlichen erste, ganz persönliche Eindrücke vom deutschen Alltag und der deutschen Kultur“, erläutert Kerstin Wolf, Programmkoordinatorin in der YFU-Geschäftsstelle. Gastfreundliche Familien und Paare aus Meerane und Umgebung können sich bei YFU für die Aufnahme eines türkischen Jugendlichen melden. „Auch die Familien aus Deutschland werden in den zwei Wochen viel über die Türkei lernen“, berichtet Kerstin Wolf. 

Die türkischen Teilnehmer von „Merhaba Deutschland – Hallo Türkiye!“ kommen von Schulen, die an der Initiative „Schulen – Partner der Zukunft“ (PASCH) teilnehmen. Als einer der Hauptakteure betreut das Goethe-Institut weltweit ein Netzwerk aus PASCH-Schulen, an denen Deutsch unterrichtet und der Austausch mit Deutschland besonders gefördert wird. Alle Teilnehmer von „Merhaba Deutschland – Hallo Türkiye!“ werden von der Stiftung Mercator durch Stipendien unterstützt.

Interessierte Gastfamilien werden gebeten, sich in der YFU-Geschäftsstelle bei Kerstin Wolf zu melden, per E-Mail an wolf@yfu.de oder telefonisch unter 040 227002-41.

<< zurück