Aktuelles (13.11.2013)

 

Viele Interessenten zum Tag der offenen Tür in der Stadtverwaltung

Schautrauung im Alten Rathaus und Premiere in der Stadtbibliothek mit Start der „Liesa Onlinebibliothek“

Am 10. November 2013 war es soweit: Die Stadtverwaltung Meerane öffnete zum zehnjährigen Bestehen des Neuen Rathauses ihre Pforten. So hatten Besucher die Möglichkeit, einmal außerhalb der Öffnungszeiten ganz in Ruhe von Büro zu Büro zu schlendern und sich vor Ort Informationen zu den einzelnen Fachbereichen einzuholen. Dabei waren die ausgelegten Infomaterialien vom Mahnbescheid bis hin zu historischen Dokumenten und Fotos Besuchermagnet. Ebenso nutzten viele die Gelegenheit, sich im Ratssaal die Beamerpräsentation über die Trabant-Kombi-Produktion anzusehen.
Auch Fragen zur Ausbildung wurden gestellt, und viele Meeranerinnen und Meeraner sowie Gäste ließen es sich nicht nehmen, das Büro des Bürgermeisters Professor Dr. Lothar Ungerer in Augenschein zu nehmen. Hier konnten sie neben dem großen Meeraner Stadtwappen jede Menge Aktenordner und Gesetzessammlungen entdecken.
Doch nicht nur die Verwaltung selbst hatte an diesem Sonntagnachmittag geöffnet. Auch das Neobarocke Postgebäude, das Kunsthaus, das Heimatmuseum im Alten Rathaus, die Bibliothek und das Standesamt waren auf Besucher eingestellt, die trotz des schlechten Wetters zahlreich erschienen. In der Meeraner Stadthalle konnten interessierte Besucher bei Führungen einen Blick hinter die Kulissen werfen und unter anderem auch Bühnentechnik und Künstlergarderoben in Augenschein nehmen.
Insgesamt, so schätzt Bürgermeister Professor Dr. Ungerer ein, konnten ca. 500 Besucher begrüßt werden. „Über das große Interesse freuen wir uns sehr. Mit so einer guten Resonanz, auch aufgrund des Wetters, hatten wir doch nicht gerechnet“, sagte er.
So war auch der Trausaal im Alten Rathaus zu einer Schautrauung um 16 Uhr fast bis auf den letzten Platz besetzt. Die beiden Auszubildenden Christian Köhler und Amy Wedemann hatten sich bereit erklärt, das „Brautpaar“ zu spielen. Monika Profe, eine der beiden Meeraner Standesbeamtinnen, konnte den Anwesenden dadurch sehr anschaulich darstellen, wie eine Trauung abläuft, welche rechtlichen Angelegenheiten beachtet werden müssen und wie romantisch die Zeremonie gestaltet werden kann. Nur das Ja-Wort und die echte Unterschrift nahm die Standesbeamtin den beiden Statisten an diesem Nachmittag natürlich nicht ab. Zum Schluss gab es einen kräftigen Applaus für alle Teilnehmer, und im Anschluss fanden sich noch einige Interessierte ein, um sich näher über Hochzeitsangelegenheit zu informieren.
Eine Premiere gab es anlässlich des Tages der offenen Tür in der Meeraner Stadtbibliothek. Hier fiel der Startschuss für die „Liesa Onlinebibliothek. Wie Angelika Albrecht, die Fachbereichsleiterin Kultur und Leiterin der Stadtbibliothek, dazu informierte, ist nun auch das Ausleihen und Zurückgeben von eBooks und Zeitschriften von zuhause möglich. Das Angebot umfasst knapp 4000 eBook-Titel der Sparten Kinder- und Jugendliteratur, Belletristik, Sach- und Fachliteratur sowie Zeitschriften.
Selbstverständlich war auch bestens für das leibliche Wohl der Besucher zum Tag der offenen Tür gesorgt. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr kümmerten sich mit Roster um das herzhafte leibliche Wohl der Gäste, und im Mehrzweckraum neben dem Umweltbüro konnte man für einen kleinen Obolus hausbackenen Kuchen und Kaffee genießen. Die Einnahmen, die hier erzielt wurden, gehen an Meeraner Kindereinrichtungen.

Viele Besucher schauten sich das Büro des Bürgermeisters und den Kleinen Konferenzraum (im Bild) an. Hier waren auch historische Aufnahmen zu sehen. Der Sächsische Justizminister Dr. Jürgen Martens (re.) kam gemeinsam mit seiner Frau zum Tag der offenen Tür vorbei, im Bild im Gespräch mit Bürgermeister Professor Dr. Ungerer.
Die Auszubildenden selbst beantworteten Fragen zur Ausbildung bei der Stadt Meerane. Pläne, Bescheide, Akten...
Barbara Könnemann vom Fachbereich Bauen informierte zur Plakette für Städtebauliches Engagement. Auf großes Interesse stieß die Schautrauung im Kerzenschein im Historischen Trausaal des Alten Rathauses am Markt.
   

<< zurück