Aktuelles (24.10.2013)

 

Trotz Regen: Viele Besucher beim Kartoffelfest der Meeraner Tännichtschule

Wie schon in den vergangenen Jahren organisierten die Abschlussklassen der Meeraner Tännichtschule das jährlich stattfindende Kartoffelfest. In diesem Jahr machte das Wetter den Schülern beinahe einen Strich durch die Rechnung, doch sie meisterten auch dies hervorragend. Die Schüler der Abschlussklassen berichten über das Fest:

Dass es keine Kunst ist, bei strahlendem Sonnenschein eine Feier auszurichten, wissen alle. Aber dem schlechten Wetter zu trotzen und am Ende auf eine sehr positive Resonanz blicken zu können, dass konnten die Abschlussklassen der Tännichtschule am 11. Oktober 2013 beweisen. Schon seit Wochen liefen die Vorbereitungen zum Kartoffelfest, das traditionsgemäß jährlich von den Abschlussklassen organisiert und durchgeführt wird. Sei es zu den Elternabenden, in Gesprächen mit den Elternvertretern und Schülern – es wurden Vorschläge unterbreitet und nach Möglichkeiten der Umsetzung gesucht, die Zusagen von Mitwirkenden eingeholt und dann ging es voller Eifer an die Durchführung.
Umso größer war dann der Schock, als sich eine Schlechtwetterfront für den geplanten Tag ankündigte und auch Wort hielt. Da schon Plakate in Meerane ausgehangen und Hunderte von Flyern ausgeteilt waren, kam eine Absage des Festes nicht in Frage. Auch die leckeren Kartoffelangebote warteten auf ihre Abnehmer. Also hieß es: Augen zu und durch!
In den Mittagsstunden wurde bei leichterem Nieselregen aufgebaut – Tische und Bänke unter Pavillons, Verkaufsstände unter die Überdachung. Da die Tännichtschule zur Zeit rekonstruiert wird und die Schüler im ehemaligen Meeraner Krankenhaus untergebracht sind, bestand auch nicht die Möglichkeit, auf eine Schlechtwettervariante zurückzugreifen.
Während des Aufbaus hatte sich der Nieselregen in einen starken Dauerregen gesteigert und die Blicke aller wurden immer sorgenvoller. Kommen bei solch einem Wetter überhaupt Gäste?
Aber auf die Meeraner Bürger ist Verlass! Nach Beginn des Festes ließen sie es sich nicht nehmen, der Veranstaltung einen Besuch abzustatten. Die Stimmung war prima und man sah bei Gästen und Veranstaltern zufriedene Gesichter.
Damit die Bewohner der Seniorenpflegeeinrichtung Bürgerheim auch etwas „Flair“ vom Kartoffelfest mitbekommen konnten, gestattete die Leiterin Frau Angelika Ursel den Schülern, mit entsprechenden Produkten die Einrichtung aufzusuchen. Die älteren Leute haben sich darüber sehr gefreut und wir bedanken uns bei Frau Ursel für ihr Entgegenkommen.
Leider musste den Meeta Girls und der Bläserklasse eine Stunde vor Beginn abgesagt werden, ihre Auftritte wäre bei den schlechten Wetterverhältnissen nicht zu verantworten gewesen. Tolle Stimmung verbreiteten dafür die Gitarrengruppe und Luise Mehl mit ihren Beiträgen, und am Ende heizte der Auftritt der Draufgänger Guggis noch einmal so richtig ein.
Viele der Angebote kamen mit Unterstützung der Eltern zustande, sie sponserten im Vorfeld wichtige Zutaten und halfen am Ende den Schülern beim Verkauf. Ob Waffeln, Kaffee und Kuchen, Kartoffelknirpse oder Kartoffelsuppe – es wäre noch so vieles zu nennen – die Sachen wurden sehr gut von den Gästen angenommen. Ein besonderer Renner bei dem Wetter war der Glühwein, hier musste sogar noch einmal nachgefasst werden. Am Ende waren alle Stände ausverkauft und die Schüler und Lehrer der Abschlussklassen sehr zufrieden über das gelungene Kartoffelfest. Auch Petrus hatte schließlich ein Einsehen, der Regen hörte auf und die Gugge-Musik lockte sogar ein paar kleine Sonnenstrahlen hervor.
Das Glücksrad, das von der Sparkasse zur Verfügung gestellt wurde – vielen Dank dafür – war ein Besuchermagnet, ebenso das Kinderschminken, das Quiz oder der Wettkampf um die längste Kartoffelschale. Wir möchten uns auf diesem Weg noch einmal ganz herzlich bei allen Helfern bedanken. Ein besonderer Dank geht an die Bäckerei Förster und die Firma Friweika, die uns super unterstützt haben. Ebenso möchten wir Thomas Riedel von der Gaststätte „Schöne Aussicht“ ganz sehr danken, der sich mit seiner Familie für die leckeren warmen Sachen verantwortlich zeigte und unermüdlich für Nachschub sorgte. Für die rege Teilnahme der Meeraner bedanken wir uns auch ganz herzlich!
Die Abschlussklassen der Meeraner Tännichtschule

Trotz Regen kamen viele Besucher zum Kartoffelfest, ließen sich Leckeres von der Kartoffel schmecken und schauten sich die Angebote der Stände an. Auch Bürgermeister Professor Dr. Lothar Ungerer besuchte das Kartoffelfest am 11. Oktober und nahm das Friweika-Maskottchen mit unter seinen Schirm.

<< zurück