Aktuelles (10.09.2013)

 

Presseinformation der Stadtwerke Meerane GmbH

Bessere Gasprognosen und Wetterdaten für die ARD

Stadtwerke Meerane nehmen neue Wetterstation in Betrieb

Im Juli erfolgte der erste Spatenstich und bereits seit Ende August ist die Wetterstation der Stadtwerke Meerane ins Messnetz von Meteomedia integriert. Am 18.09.2013 wird der Energieversorger die Messstation, die die Prognosequalität für die Gas- und Strombilanzierung im Netzbereich verbessern soll, in der Poststraße 58 feierlich in Betrieb nehmen.

Stadtwerke-Geschäftsführer Uwe Nötzold erklärt noch einmal die Hintergründe: "Wir haben dieses Projekt gemeinsam mit meteomedia, einem der führenden Wetterdienstleister Europas, umgesetzt. Die Daten der Wetterstation werden unsere Strom- und Gasbilanzierung qualitativ verbessern."

Daten für Prognosen, für Schulen und fürs TV
Patrick Kühni, Leiter Netze bei den Stadtwerken, ergänzt: „Die neue Station misst Luft- und Bodentemperatur, Windrichtung und -geschwindigkeit, Niederschlagssumme, Sonnenscheindauer, Globalstrahlung, meteorologische Sichtweite sowie die relative Feuchte. Speziell mit den Prognosewerten für Temperatur und Wind können wir in Zukunft den täglichen Gasbedarf besser berechnen. Mit den Daten der Globalstrahlung verbessern wir die Bilanzierung der in den Fotovoltaikanlagen erzeugten Energiemengen“.
Ab sofort können auch die Meeraner Schulen die Daten der Wetterstation, z.B. für den Physik- oder Heimatkundeunterricht nutzen. Zudem sind die Werte jetzt täglich im Wetterband von ARD und MDR während der Nachrichten sowie in einer Wetterbox unter www.sw-meerane.de zu sehen. Diese Box wird aller zehn Minuten aktualisiert. Darüber hinaus finden Interessierte immer wieder neue Informations- und Lernangebote unter: http://www.sw-meerane.de/cms/Unternehmen/Wissen.

Lokal umgesetzt, lokal gefeiert
Die Stadtwerke Meerane nehmen ihre neue Wetterstation am 18. September um 14 Uhr in der Poststraße 58 feierlich in Betrieb. Bei schlechtem Wetter wird ins Erdgeschoss des Europäischen Gymnasiums ausgewichen. „Wir bedanken uns ganz herzlich bei den beteiligten Firmen und Einrichtungen für die reibungslose Zusammenarbeit!“, betont Patrick Kühni. „Dazu zählen neben Meteomedia (Frau Debiel) und der Stadtverwaltung Meerane insbesondere die Meeraner Unternehmen Ingenieurbüro List & Partner (Bauantrag), Baugeschäft M. Büttner (Fundamentarbeiten), Elektro-Döbler (Stromversorgung der Station), Adolf Thies GmbH & Co. KG (Lieferung und Montage der Wetterstation) und Baugrunderschließung Grimme GmbH (Baugrundgutachten).
Während der Einweihung werden Patrick Kühni und Yvette Schubert (PR & Kommunikation) als Ansprechpartner vor Ort sein.

Über die Stadtwerke Meerane:
Die Stadtwerke Meerane sind ein regionaler unabhängiger Energieversorger und eines der „grünsten“ Stadtwerke in Sachsen. Aktiver Umweltschutz und Energieeffizienz sind seit jeher Fundamente der Unternehmensphilosophie, und so setzten die Stadtwerke Meerane bereits 2008 erstmals auf Ökostrom. Heute liegt der Anteil regenerativer Energien am Gesamtstrommix bei über 80%. Mit unserer Nähe zu den Verbrauchern, mit Service und Beratung liefern wir Strom, Gas und Wärme an Privat- und Geschäftskunden, auch über die Stadtgrenzen hinaus. Die Stadtwerke Meerane investieren ständig für Erhalt und Ausbau ihres Netzes und damit in die Versorgungssicherheit der Verbraucher. Darüber hinaus haben wir einen Anspruch an aktive Bildungsarbeit im Bereich Energie und die Entwicklung unserer Region.

Über meteomedia:
Die meteomedia ist ein Dienstleistungsunternehmen aus der Schweiz, das international tätig ist und rund um den Erdball 17.000 Anlagen zur Wetterdatenaufzeichnung betreibt. www.mminternational.com


<< zurück