Aktuelles (17.09.2013)

 

"Dem Kitsch um Haaresbreite davongekommen"

"Flammendes Farbspiel" - Neue Ausstellung in der Galerie ART IN eröffnet

Mit Pauken und Trompeten wurde am vergangenen Mittwoch, 11. September 2013, die Ausstellung von TM Rotschönberg in der Galerie ART IN eröffnet. Dabei gab es als musikalisches Rahmenprogramm weder eine Pauke noch eine Trompete. Dafür aber einen Künstler, welcher höchstpersönlich in die Tasten des Flügels griff und zusammen mit Schlagzeuger Thomas Jarmatz für musikalische Klangerlebnisse in Form von raumfüllenden Improvisationen sorgte.
Doch nun zurück zur Kunst von TM Rotschönberg, welcher mit bürgerlichen Namen Thomas Müller heißt, 1961 in Karl-Marx-Stadt geboren wurde und in den 1980er Jahren Chemie studierte. "Vielleicht ist der Chemiker in ihm dafür verantwortlich, dass er sich so mit Farbe auseinandersetzt", vermutete Dr. Birgit Salzbrenner, Vorsitzende des Kunstvereins Meerane e.V., die das zahlreich erschienene Publikum in der Galerie ART IN im Kunsthaus begrüßte. Dann übergab sie das Wort an den Chemnitzer Künstler Matthias Zwarg. Er bezeichnete die Bilder in seiner Laudatio als "lang geplante Werke, welche keinesfalls lyrisch sind, wohl aber das Lyrische herausfordern". Zudem ging er mit einem Augenzwinkern auf den Begriff Kitsch ein und meinte: "Rotschönbergs Werke sind nah am Kitsch, um diesem um Haaresbreite davon zukommen." So betonte Matthias Zwarg zum Schluss auch, dass Rotschönberg ein Künstler sei, den man in seiner Laudatio nicht loben muss und lud die Gäste zu einem Rundgang durch die Galerie ein.
Die Ausstellung "Flammendes Farbspiel" kann bis zum 10. November 2013 in der Galerie ART IN besucht werden.

Der Künstler TM Rotschönberg (Foto links) selbst sorgte gemeinsam mit dem Schlagzeuger Thomas Jarmatz für Klangerlebnisse zur Vernissage.
TM Rotschönberg, Dr. Birgit Salzbrenner.  
Der Chemnitzer Künstler Matthias Zwarg hielt die Laudatio zur Ausstellung.

<< zurück