Aktuelles (17.09.2013)

 

Ministerpräsident Tillich dankt Hochwasser-Helfern für Engagement

Rund 350 „Sächsische Fluthelfer-Orden 2013“ in Dresden verliehen

Mit einem Festakt in der Semperoper hat die Staatsregierung am vergangenen Samstag den Einsatz der Helfer während des verheerenden Hochwassers im Juni gewürdigt und als Dankesgeste die ersten „Sächsischen Fluthelfer-Orden 2013“ verliehen.
Ministerpräsident Stanislaw Tillich erinnerte an die dramatischen Ereignisse und den Zusammenhalt in der Gesellschaft. „Tausende haben geschuftet bis zum Umfallen und haben gekämpft, um noch Schlimmeres zu verhindern. Eine Welle der Solidarität folgte auf die Flutwelle des Wassers. Dieser Zusammenhalt hat mich sehr beeindruckt. Das ist es, was Sachsen auch in Notzeiten zu einer guten Heimat macht.“
Als Zeichen des Dankes und der Anerkennung erhielten rund 350 Frauen und Männer den Fluthelfer-Orden, darunter Feuerwehrleute, Soldaten, Privatpersonen, Unternehmen und Vertreter von Hilfsorganisationen.
Unter den Geehrten waren auch der Meeraner Bürgermeister Professor Dr. Lothar Ungerer und zwei Mitglieder der Meeraner Feuerwehr.
„Die Geehrten stehen stellvertretend für all jene Mitbürgerinnen und Mitbürger aus Sachsen, anderen Bundesländern und dem Ausland, die während und nach der Flut angepackt haben. Sie alle haben sich um das Gemeinwohl in Sachsen verdient gemacht", so Stanislaw Tillich.
Jeder Helfer, der mindestens 24 Stunden während der Flutkatastrophe im Einsatz war, kann mit dem Orden ausgezeichnet werden. Inzwischen sind bereits rund 10.000 Fluthelfer für die Verleihung des Flutordens vorgeschlagen worden. Vorschläge sind bis zum Jahresende 2015 möglich. Weitere Informationen zum Verfahren gibt es unter www.sachsen.de.

Foto: Die ersten Orden überreichte Ministerpräsident Stanislaw Tillich während der Feierstunde persönlich auf der Bühne. Im Rundfoyer der Oper erhielten direkt danach weitere rund 300 Personen die Auszeichnung, darunter auch Bürgermeister Professor Dr. Ungerer (links) und zwei Mitglieder der Meeraner Feuerwehr.

 



<< zurück