Aktuelles (01.08.2013)

 

Generalsanierung der Tännichtschule Meerane läuft planmäßig

Im altehrwürdigen Gebäude der Meeraner Mittelschule Tännichtschule haben derzeit die Handwerker das Sagen. Die Generalsanierung des denkmalgeschützten Schulgebäudes, die mit Beginn des zweiten Schulhalbjahres Ende Februar 2013 begann, läuft planmäßig, informiert Kerstin Götze vom Fachbereich Bauen der Stadt Meerane. "Es gab sehr umfangreiche Voruntersuchungen, größere Überraschungen gab es daher nicht", bestätigt auch Ralf Michel vom Bauplanungs- und Bausachverständigenbüro List & Partner.
So geben sich auf der Baustelle derzeit nahezu alle Gewerke - Dachdecker, Fassadenbau, Gerüstbau, Fensterbau, Maurer- und Betonarbeiten, Schlosserarbeiten, Haustechnik, Elektrik, Heizung und Sanitärarbeiten - nicht nur sprichwörtlich die Klinke in die Hand. Überall, vom Keller bis zum Dach, herrscht reges Treiben.
Das Dach wird in den nächsten Tagen komplett fertig sein, hier wird durch die Stadtwerke Meerane GmbH noch eine Fotovoltaikanlage - zu Lehrzwecken - installiert. Begonnen hat der Einbau der insgesamt 200 neuen Fenster, die zur Straßenseite hin (Süd-Ost-Fassade) eine Außenjalousie erhalten. Ein Teil der historischen Zimmertüren, bei denen dies auch lohnt, wird aufgearbeitet. Diese werden später im Erdgeschoss wieder eingebaut, die übrigen Türen für die oberen Stockwerke werden, im gleichen Stil, neu angeschafft. Die Türen zu den Schulfluren erhalten außerdem Oberlichter, die für eine zusätzliche Belichtung der Flure sorgen. Zu den beiden Treppenhäusern werden die Flure jeweils mit einer verglasten Alukonstruktion unterteilt, die auch dem Brandschutz dienen. Die Flure selbst erhalten für eine bessere Akustik sogenannte Akustik-Unterhangdecken.
In den einzelnen Zimmern werden derzeit die Böden entfernt, die bisherige Schlackeschüttung wird durch Leichtbeton und schwimmend verlegten Gussasphalt ersetzt, informiert Kerstin Götze.
Das Gebäude bekommt außerdem einen Aufzug, der Ein- und Ausgänge nach zwei Seiten - zu den Schulfluren nach der einen Seite und der Aula im Zwischengeschoss nach der anderen Seite - erhält. Auch dafür laufen die Arbeiten bereits.
Was im Moment noch nicht feststeht ist das Farbkonzept, welches gemeinsam mit der Denkmalschutzbehörde festgelegt wird. Derzeit kommen, bedingt durch verschiedene Sanierungen der Schule in den vergangenen Jahrzehnten, auch die unterschiedlichsten Farben zum Vorschein.

Die Generalsanierung der Tännichtschule, im Jahr 1896 eingeweiht, ist mit rund 5 Mio. Euro das größte städtische Bauvorhaben seit 1990. Gefördert wird das Projekt vom Freistaat Sachsen aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).


In der vergangenen Woche trotzten die Dachdecker auch der größten Hitze.
Die Dacharbeiten sollen in dieser Woche abgeschlossen werden. Aufgearbeitet wurden die historischen Blitzableiterspitzen.
Der Einbau der Fenster hat begonnen; 200 Stück werden ersetzt, dazu erhält das Gebäude zur Straßenseite hin (Süd-Ost-Seite) eine Sonnenschutzanlage. Die alten Böden in den Klassenzimmern werden derzeit herausgerissen, Durchbrüche geschaffen, Leitungen verlegt.
 
Oberlichter über den Türen werden künftig für mehr Licht in den Fluren sorgen. Über das Farbkonzept wird noch entschieden.  

<< zurück