Ausstellung

 

Mathias Perlet in der Galerie ART IN - Ein Vertreter der Leipziger Schule stellt aus

Mit Mathias Perlet stellt sich ein Vertreter der Leipziger Schule in der neuen Ausstellung in der Meeraner Galerie ART IN im Kunsthaus vor.
"Mathias Perlet malt fast ausschließlich junge Menschen, die er aus ihren grauen Städten herausholt, von ihren Computertischen und Chatrooms wegreißt, um sie in die grüne Einsamkeit eines Waldes zu versetzen. Hier klingeln keine Handys, sondern echte Vögel. Hier leuchten keine Bildschirme mehr, das Licht kommt von der Sonne ... Und unversehens erleben unsere in die Wildnis ausgesetzten future kids womöglich ganz romantische Gefühle der Angst und der Besinnung auf das Leben selbst."
(Dietmar Schuth, Einführung zum Katalog Perlet 2012)
Die jungen Menschen in den Gemälden von Perlet sind meist schön, entsprechen einem zeitgemäßen Schönheitsideal. Doch in all ihrer Schönheit sind sie in eine symbolreiche Umgebung projiziert. Der Betrachter wird hineingezogen in eine Stimmung, die geprägt ist von Nachdenklichkeit, Verletzlichkeit, Weltentrücktheit, Melancholie, Scheu, einer undefinierten Sehnsucht. Die Kunst und das Weltbild der Romantik wirken herüber in die Gegenwart und lassen erahnen, dass es mehr geben muss ..., informiert der Meeraner Kunstverein in einer Pressemitteilung. In der gestalterischen und kompositorischen Klarheit von Perlets Bildern steckt eine bedeutungsvolle und symbolträchtige Tiefe. Der Betrachter muss sich bemühen, muss mehrmals und länger hinschauen, muss das vordergründig Sichtbare hinterfragen, um die Vielschichtigkeit der Werke zu ergründen.

Die Ausstellung ist bis zum 8. September 2013 zu sehen.
Öffnungszeiten der Galerie ART IN, Kunsthaus, Markt 1:
Dienstag bis Donnerstag 14 bis 18 Uhr,
Sonntag 14 bis 17 Uhr (nicht feiertags)
sowie nach Vereinbarung

Foto: Mathias Perlet,
"Madonna inkognito"

   

<< zurück