Aktuelles (03.06.2013)

 

Presseinformation der Stadtwerke Meerane GmbH

Mit sicherem Gespür - Gasspürer jetzt wieder in Meerane unterwegs

Jedes Jahr im Frühling lassen die Stadtwerke Meerane ihre Gasnetzleitungen auf undichte Stellen prüfen und schicken Gasspürer durch die Stadt. Damit erfüllt das Unternehmen einerseits gesetzliche Vorschriften und trägt andererseits seinem unternehmerischen Konzept für höchste Sicherheit der Meeraner Bürger Rechnung.

Auch wenn der Frühling in diesem Jahr echte Startschwierigkeiten hat, so sind die Temperaturen nun doch endlich milder und die Sonne scheint häufiger: Das ist die ideale Zeit für das sogenannte „Gasabspürverfahren“. Ab dem 03.06.2013 werden im gesamten Meeraner Stadtgebiet deshalb wieder die „Gasspürer“ der Firma eins energie in sachsen GmbH & Co. KG im Auftrag der Stadtwerke Meerane unterwegs sein.
„Die Gasspürer prüfen die Meeraner Gasleitungen vorsorglich auf undichte Stellen“, erklärt Patrick Kühni, Leiter Netze bei den Stadtwerken Meerane, und betont: „Die zuverlässige und vor allem sichere Energieversorgung für Meerane und seine Menschen hat für uns höchste Priorität. Wir investieren daher regelmäßig in Wartung, Erneuerung und Überprüfung unserer Netze.“

Lecks auf der Spur
Insgesamt 100 Kilometer unterirdischer Gasleitungen durchziehen Meerane, darunter Hoch-, Mittel- und Niederdruckgasleitungen. Die Zeiträume der Prüfungen richten sich nach Material und Druckstufe sowie der Leckstellenhäufigkeit der Leitungen bei der letzten Überprüfung. Entsprechend dieser Kriterien werden Überprüfungsperioden von einem bis zu sechs Jahren festgelegt. Hochdruckleitungen müssen generell jedes Jahr untersucht werden.

Hochsensible Technik
Die Kontrolle der Leitungen übernehmen „Gasspürer“ der von den Stadtwerken Meerane beauftragten Firma eins energie in sachsen. Patrick Kühni: „Mit ihren Spürgeräten saugen sie – ähnlich wie mit einem Staubsauger – die Bodenluft von Fußwegen und Straßen an. Die Proben gelangen in einen Rucksack, in dem ein hochsensibler Methanmesser die Gaskonzentration misst. Werden festgesetzte Grenzwerte überschritten, wird die Gasleitung an der lokalisierten Stelle freigeschachtet, um der Leckursache auf den Grund gehen zu können.“ Dass sich diese Vorsorge lohnt, zeigt der Abspürbericht 2012: Im letzten Frühjahr wurden lediglich in drei Bereichen im Stadtgebiet Schäden an Gasleitungen lokalisiert und umgehend beseitigt. Im Bereich der Hirschgrundstraße wurde dabei das gesamte Ortsnetz ausgewechselt.

Bitte um Verständnis!
Damit die Experten wissen, wo sie „schnüffeln“ müssen, sind sie mit einer satellitengestützten Software in Form eines Computers ausgestattet. Gasabspürarbeiten fallen nicht nur an Straßen und Fußwegen an, auch Hausanschlussleitungen werden auf undichte Stellen geprüft. Dabei müssen die Mitarbeiter immer wieder Privatgrundstücke betreten. Die Stadtwerke Meerane bitten betroffene Anwohner daher, die „Schnüffler“ zu unterstützen und ihnen Zutritt zu gewähren – für ihre eigene Sicherheit. Alle „Gasspürer“ haben eine Spezialausbildung absolviert und können sich mit einem Mitarbeiterausweis legitimieren.

Ansprechpartner für Meeraner Bürger:

Patrick Kühni, Leiter Netze
Tel. (03764) 7917-30

Ute Rösch, Netzservice Gas
Tel. (03764) 7917-32

E-Mail: netzservice@sw-meerane.de


<< zurück