Aktuelles (19.06.2013)

 

Presseinformation der Stadtwerke Meerane GmbH

Fluthilfe für die Stadtwerke Döbeln

Stadtwerke Meerane sichern Technik nach Hochwasserschäden

Eine zuverlässige Energieversorgung für die Umgebung ist für die Stadtwerke Meerane selbstverständlich. Als regional verwurzelte Gesellschaft übernimmt das Unternehmen immer wieder auch Verantwortung im sozialen Bereich oder für Partnerfirmen. Jetzt unterstützten die Meeraner die Stadtwerke Döbeln beim Wiederaufbau ihrer Anlagen nach dem verheerenden Hochwasser.
Seit Wochen beherrscht „die Flut“, die mit Dauerregen Anfang Juni begann, das Nachrichtengeschehen und noch immer verschlingt das Wasser ganze Existenzen. Auch im Einzugsgebiet der Stadtwerke Meerane gab es Schäden zu beklagen und mancherorts dauern die Aufräumarbeiten weiter an. Die Stadtwerke Meerane selbst waren nicht vom Hochwasser betroffen und zeigten sich daher sofort bereit, anderen Energieversorgern zu helfen, deren Technik den Fluten nicht standhalten konnte.
„Wir haben keinen Moment gezögert, unsere Kollegen in Döbeln mit Manpower und Ausrüstung dabei zu unterstützen, die Energieversorgung für die Bewohner sicherzustellen“, betont Uwe Nötzold, Geschäftsführer der Stadtwerke Meerane. „Wir sind den Stadtwerken Döbeln seit langem freundschaftlich verbunden und wären in Notfällen selbst über jede Hilfestellung froh.“
So reisten am 4. Juni 2013 zwei Meeraner Mitarbeiter für drei Tage nach Döbeln. Sie reinigten Elektroanlagen, Kabelverteiler, Hausanschlusskästen und tauschten defekte Anlagenteile aus. Zur Versorgung wichtiger Gebäude und ganzer Stadtteile stellten die Stadtwerke Meerane ihr Notstromaggregat (Leistung 450 kW) zur Verfügung, das in Döbeln für insgesamt 3 Wochen im Einsatz blieb.

Die Stadtwerke Meerane GmbH unterstützt die Stadtwerke Döbeln beim Wiederaufbau ihrer Anlagen. Fotos: Stadtwerke Meerane

<< zurück