Aktuelles (23.05.2013)

 

Übergabe eines Gemäldes des Künstlers Professor Bernhard Kretzschmar von Unternehmerfamilie Bochmann an die Stadt Meerane

Bürgermeister Professor Dr. Lothar Ungerer begrüßte gestern zu einem ganz besonderen Anlass Besucher in der Werner-Bochmann-Ausstellung im Kunsthaus am Markt. Ehrengäste waren Frau Mariliese Grundmann aus Weil am Rhein und Frau Britta Voss aus Düsseldorf, die gemeinsam mit Freunden aus Basel, Berlin und Meerane angereist waren.
Frau Mariliese Grundmann ist die Tochter von Alfred Bochmann, Geschäftsführer des Textilunternehmens Gebrüder Bochmann in der Packhofstraße 11. Dieser musste mit seiner Familie 1948 Meerane aufgrund des wachsenden Verfolgungsdruckes durch das kommunistische Regime verlassen. Frau Britta Voss ist die Tochter des Unternehmers Sorge, dem ehemaligen Eigentümer des Kaufhauses Sorge am Markt. In seiner Ansprache skizzierte Professor Dr. Ungerer die historischen Zusammenhänge von den Firmengründungen im 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart.
Anlass des Besuches in Meerane ist die Schenkung eines Gemäldes von Frau Mariliese Grundmann an die Stadt Meerane. Dieses Gemälde zeigt Frau Grundmann selbst im Alter von zwölf Jahren gemeinsam mit ihrem Bruder Hans-Heinrich und ihrer Mutter Charlotte-Luise. Porträtiert hat die Familie Professor Bernhard Kretzschmar. Der langjährige Rektor der Kunstakademie Dresden hatte sich während des Nationalsozialismus im Jahr 1940 einige Zeit bei der Familie von Frau Grundmann in Meerane versteckt, seine Werke galten bei den Nationalsozialisten als so genannte entartete Kunst. Als Dank an die Familie porträtierte er die Mutter mit ihren Kindern. Der Vater von Mariliese Grundmann, Franz Alfred Bochmann, war ein Sammler von Werken des Dresdner Künstlers. Die Familie konnte das Bild über die Zeit retten, andere Bilder von Bernhard Kretzschmar sind bei der Enteignung der Familie 1948 verschwunden. Anliegen von Frau Grundmann war es nun, dass dieses Gemälde an seinen Ursprungsort zurückkehrt.

Die Begrüßung der Gäste in der Werner-Bochmann-Ausstellung hatte ebenfalls seinen besonderen Grund: Frau Mariliese Grundmann ist als geborene Mariliese Bochmann mit dem Komponisten Werner Bochmann verwandt. Der Großvater von Frau Grundmann ist Franz Fürchtegott Bochmann, ebenfalls Firmengründer. Dessen Bruder Johannes Oswald Bochmann war der Vater von Werner Bochmann. Frau Mariliese Grundmann selbst war mit einem Sohn der Unternehmerfamilie Grundmann verheiratet, die am Markt 1 in Meerane (ehemals Hotel "Zur Sonne") eine Weberei hatte und ebenfalls nach 1945 Meerane verlassen musste.

Die Vermittlung des Gemäldes nach Meerane erfolgte über Herrn Matthias Christian Schanzenbach aus Dresden und Frau Ute Hebenstreit aus Meerane, die ebenfalls als Gäste begrüßt wurden.
"Wir freuen uns sehr über diese Schenkung und danken Frau Grundmann ganz herzlich. Die Familie Bochmann ist eine renommierte Meeraner Unternehmerfamilie. Das Gemälde wird seinen Platz dauerhaft im Ehrenzimmer des Alten Rathauses erhalten", sagte Professor Dr. Ungerer.

Bürgermeister Professor Dr. Lothar Ungerer (3.v.l.) begrüßte die Besucher in der Werner-Bochmann-Ausstellung im Kunsthaus am Markt. Ehrengäste waren Frau Mariliese Grundmann aus Weil am Rhein und Frau Britta Voss aus Düsseldorf, die gemeinsam mit Freunden aus Basel, Berlin und Meerane angereist waren.
Frau Mariliese Grundmann (Mitte) und Frau Britta Voss (re.). Die beiden Frauen sind seit ihrer Kindheit befreundet und haben seit 1990 bereits mehrfach Meerane besucht. Das Gemälde entstand 1940. Es zeigt Frau Grundmann, geborene Bochmann, mit ihrer Mutter und ihrem Bruder. Porträtiert hat die Familie Professor Bernhard Kretzschmar.
Anliegen von Frau Grundmann war, dass das Gemälde zurück nach Meerane kommt. Als das Gemälde entstand, war sie selbst zwölf Jahre alt.
In seiner Ansprache informierte Professor Dr. Ungerer über die Geschichte der Unternehmen.
Mit großem Interesse sahen sich die Gäste in der Werner-Bochmann-Ausstellung um.
   

<< zurück