Aktuelles (13.03.2013)

 

Gelebte Freundschaft – Gäste aus Jekaterinburg am Europäischen Gymnasium

„Gelebte Freundschaft“ ist ein Gefühl, welches den Schülerinnen und Schülern des Europäischen Gymnasiums Meerane schon oft in den weltweit durchgeführten Exkursionen begegnete. Sie sind begeistert von den Aufenthalten in Gastfamilien, den besuchten Schulen und der Freundlichkeit der Menschen in den bereisten Ländern.
„Aber nicht nur unsere Schüler fahren ‚in die Welt hinaus‘, auch Delegationen aus anderen Ländern besuchen regelmäßig unser Gymnasium. So kehrten nun bereits schon zum dritten Mal die Lehrer und Schüler des Partner-Gymnasiums aus Jekaterinburg/ Ural am 1. März 2013 bei uns ein“, informiert die Schule.
„Bei Freunden fühlt man sich wie zu Hause“ – so die einheitliche Meinung der Gäste während des gemütlichen Frühstücks in der Schülerküche. Mit den Mädchen aus der Russischklasse des Meeraner Gymnasiums konnten sie sich ungezwungen unterhalten, in Russisch, in Deutsch und auch in Englisch.
Nach dem reichhaltigen Frühstück war die in Russisch gehaltene Stadtführung eine sportliche Herausforderung, da es in Meerane bekanntlich „Berg hoch – Berg runter" geht. So ging es von der Schule zum Teichplatz, Kirche St. Martin und Neumarkt wurden besucht und das Alte Rathaus am Markt, wo die Schüler von den Mitarbeiterinnen des Heimatmuseums Magdalena Brendler und Christine Bernert begrüßt wurden. Ein echtes Abenteuer war dabei für die Jungen und Mädchen die Besichtigung des Rathaus-Kellers und der alten Gefängniszelle.
Zurück in der Schule gab es traditionelle russische Eierkuchen für alle, umrahmt von einem kulturellen Beitrag der russischen Gäste zum „Austreiben des Winters“.
Am frühen Nachmittag hieß es „Do swidanija“, als sich die Gäste mit vielen neuen Eindrücken und schönen Erlebnissen auf den Weg machten.
„Vielleicht entscheidet sich der eine oder andere Schüler für das Europäische Gymnasium Meerane, um hier sein Abitur abzulegen. Weltoffen sind die Meeraner allemal, da bereits seit vier Jahren zahlreiche internationale Schüler neben den deutschen Schülern in unserer Schule unterrichtet werden“, sagt die Stellvertretende Schulleiterin Kerstin Sommer.

Die Stellvertretende Schulleiterin Kerstin Sommer (hinten Mitte) mit den Gästen aus Jekaterinburg. In der Schülerküche wurde gemeinsam gefrühstückt.
Serviert wurden traditionelle russische Eierkuchen, und die Schüler aus Jekaterinburg gestalteten ein Programm zum "Austreiben des Winters". Fotos: Europäisches Gymnasium

<< zurück