Aktuelles (22.02.2013)

 

Klasse 7m des Europäischen Gymnasiums als „Energiesparmeister“ ausgezeichnet

„Energiesparmeister“ können sich jetzt auch die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7m des Europäischen Gymnasiums Meerane nennen. Die Klasse hat sich erfolgreich an der inzwischen dritten Wettbewerbsperiode des Projektes beteiligt.
Der „Energiesparmeister" ist ein Meeraner Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen unserer Stadt. Begleitet wird dieser vom Referat Umwelt der Stadt Meerane und dem Energieeffizienzzentrum Meerane „ezm“.
Im Mittelpunkt des Wettbewerbes steht – wie der Name es sagt – das Energiesparen. In sechs verschiedenen Workshops erfahren die Schüler, welche Einsparmöglichkeiten in jedem Haushalt vorhanden sind und wie man sein Verhalten nachhaltig ändern kann. Sie lernen richtige Verhaltensweisen, informieren sich über erneuerbare Energien und bekommen umfangreiches Arbeitsmaterial.
Angewandt wurde das Wissen, dass die 19 Schüler der 7m in den Workshops erwarben, dann zu Hause. Gemeinsam mit Eltern und Geschwistern versuchten die Schüler, die Tipps zum Energiesparen umzusetzen. Das regelmäßige Ablesen der Stromzähler gehörte natürlich dazu.
Für die 7m lief das Projekt vom September bis November 2012. In dieser Zeit wurde in den Haushalten der Schüler im Schnitt 4,6 Prozent Energie eingespart. Wie die Umweltreferentin der Stadt Meerane Erdmute Tauche dazu informierte, ist das ein sehr gutes Ergebnis, zumal der Wettbewerbszeitraum in den Herbst- und Wintermonaten lag. Die Klasse hat damit erfolgreich am Wettbewerb teilgenommen!
Erdmute Tauche besuchte die Klasse 7m in dieser Woche im Europäischen Gymnasium (Foto links) und überreichte die Urkunde des „Energiesparmeisters“ sowie eine kleine finanzielle Anerkennung für die Klassenkasse, über die sich die Schüler gemeinsam mit Klassenlehrerin Nicole Neumann freuten. Auch einige Spiele zum Thema Energiesparen hatte Erdmute Tauche mit dabei.
„Ich danke euch allen, dass ihr so engagiert am Wettbewerb teilgenommen habt. Ihr konntet so selbst erleben, wie man zu Hause, im Haushalt, Energie einsparen kann“, sagte sie. Sie bat die Schüler, dieses Wissen auch weiterhin anzuwenden, auch wenn der Wettbewerb selbst für die Schüler beendet ist.
Auch Schulleiter Olaf Kettner freute sich, dass die Schüler die Aufgaben so konsequent verfolgt haben. „Jede kleine Energieeinsparung jedes Einzelnen ist ein Baustein für die weltweite Energieeinsparung. Auch das ist ein kleiner Beitrag gegen den Klimawandel“, betonte er.

Die Klasse 7m des Europäischen Gymnasiums Meerane freut sich gemeinsam mit Klassenlehrerin Nicole Neumann (2.v.l.) und Schulleiter Olaf Kettner (re.) über die Auszeichnung "Energiesparmeister". Umweltreferentin Erdmute Tauche (li.) überreichte den Schülern die Urkunde für die erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb.


Hintergrund zum Wettbewerb:
Im Rahmen des EU-Projektes EnercitEE beteiligt sich Meerane mit dem Schülerwettbewerb „Energiesparmeister“ an einem Teilprojekt. Betreut wird dieses von der Stadt Meerane und dem ezm. EnercitEE will zur Verbesserung der Energieeffizienz den Erfahrungsaustausch innerhalb der beteiligten europäischen Regionen vorantreiben, Netzwerke schaffen, gute Beispiele bekannt machen sowie politische Ansätze und Instrumente für Kommunen und Bürger entwickeln und erproben, informiert das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft. Projektpartner sind die Stadt Vaxjö Smaland Schweden, die Energieagentur Modena Italien, die Energieagentur Prioriterre Frankreich sowie die Stadt Meerane.
Ziel des Projektes ist es zu zeigen, wie durch direkte Information und Arbeit (Workshops) mit Bürgern – in diesem Fall mit Schülern und ihren Familien – das Verständnis des Einzelnen zu den Themen Energie allgemein, Energieeffizienz und Energiesparen vertieft werden kann und dadurch die Bereitschaft, sich energieeffizient zu verhalten, erhöht wird. Die angestrebte Energieeinsparung je beteiligte Gruppe liegt bei 10 Prozent im Haushaltsstrom, und 4 bis 5 Prozent in den Wintermonaten. Dabei sollen hauptsächlich Verhaltensänderungen und geringinvestive Maßnahmen zum Erfolg führen.
Das Ergebnis aus dem Projekt soll in das Maßnahmepaket des zurzeit entstehenden Klimaschutzkonzeptes der Stadt Meerane einfließen.
   

<< zurück